Tabea Zimmermann (Foto: Marco Borggreve)

Kammermusik

Tabea Zimmermann Viola

Kirill Gerstein Klavier

Paul Hindemith

Sonate für Bratsche und Klavier op. 11 Nr. 4

Rebecca Clarke

Sonate für Viola und Klavier

Dmitri Schostakowitsch

Sonate für Viola und Klavier C-Dur op. 147

Termine und Karten

Verkaufshinweise

Programm

Sie kann den dunklen Bratschenklang zum Leuchten bringen: Tabea Zimmermann, diesjährige Preisträgerin des Ernst von Siemens Musikpreises, möchte erklärtermaßen zum musikalisch Wesentlichen vordringen – was ihr, auch gemeinsam mit ihrem Klavierpartner Kirill Gerstein, immer wieder gelingt. Das Sonaten-Programm dieses Konzerts reicht mit Werken von Brahms, Hindemith und Schostakowitsch von der Idylle bis zum Abgrund. Besondere Repertoire-Entdeckung: Die emotionsgeladene Violasonate von Rebecca Clarke, die zu den bedeutendsten Kammermusikwerken des frühen 20. Jahrhunderts gezählt werden muss.

Tabea Zimmermann (Foto: Marco Borggreve)