(Foto: Herzog & de Meuron)

Informationsveranstaltung: Das Museum des 20. Jahrhunderts

Es ist eines der wichtigsten öffentlichen Bauprojekte in Berlin: das Museum des 20. Jahrhunderts am Kulturforum, in unmittelbarer Nachbarschaft der Philharmonie Berlin. Ein Projekt dieser Größenordnung und Bedeutung verdient eine breite öffentliche Debatte. Gemeinsam mit der Stiftung Berliner Philharmoniker lädt die Stiftung Preußischer Kulturbesitz daher zu einer Informationsveranstaltung in das Foyer des Kammermusiksaals der Philharmonie ein.

Eintritt frei

Stiftung Berliner Philharmoniker in Kooperation mit der Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Termine und Karten

Mo, 18. Nov 2019, 19:00 Uhr

Ausstellungsfoyer Kammermusiksaal / Fensterfront

Veranstalter/Kartenverkauf

Stiftung Preußischer Kulturbestitz

Programm

Am Berliner Kulturforum entsteht in den kommenden Jahren nach den Plänen des Schweizer Architekturbüros Herzog & de Meuron das Museum des 20. Jahrhunderts der Nationalgalerie. In diesem Neubau und in der benachbarten Neuen Nationalgalerie von Ludwig Mies van der Rohe werden künftig die Kunstbestände der Nationalgalerie aus dem 20. Jahrhundert ausgestellt. Im Dialog mit der Sammlung der Nationalgalerie wird die Sammlung Ulla und Heiner Pietzsch zu sehen sein. Die Sammlung Marx, sowie die Kunstbibliothek und das Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin werden eigene Ausstellungsflächen bespielen.

Es geht bei dem Projekt um mehr als nur einen Museumsneubau für eine der wichtigsten Sammlungen der Welt, sondern auch um die städtebauliche Vollendung des Kulturforums.Ein Projekt dieser Größenordnung und Bedeutung verdient eine breite öffentliche Debatte. Gemeinsam mit der Stiftung Berliner Philharmoniker lädt die Stiftung Preußischer daher zu einer Informationsveranstaltung in das Foyer des Kammermusiksaals der Philharmonie ein.

Nach einer Begrüßung durch den Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, und die Stellvertretende Generaldirektorin der Staatlichen Museen zu Berlin, Christina Haak, wird der Leiter der Neuen Nationalgalerie, Joachim Jäger, die Veranstaltung mit einer Einführung unter dem Titel »Berlin und das Museum des 20. Jahrhunderts« eröffnen. Anschließend stellt Jacques Herzog gemeinsam mit dem Direktor der Nationalgalerie, Udo Kittelmann, die aktuellen Pläne vor. Unter der Moderation des ARD-Architekturkritikers Reinhard Hübsch diskutieren beide danach mit Welt-Feuilletonredakteurin Swantje Karich, dem Kunsthistoriker und Kurator Wulf Herzogenrath, sowie Hannes Langbein, Direktor der Stiftung St. Matthäus.

(Foto: Herzog & de Meuron)