(Foto: Wikimedia Commons)

Musikfest Berlin

Orchester der Deutschen Oper Berlin

Donald Runnicles Dirigent

Alice Coote Sopran

Susan Graham Mezzosopran

Klaus Florian Vogt Tenor

Ludwig van Beethoven

Coriolan-Ouvertüre c-Moll op. 62

Hector Berlioz

La mort de Cléopâtre, Scène lyrique

Alice Coote Sopran

Hector Berlioz

Les Troyens, Grand Opéra (Auszüge)

Susan Graham Mezzosopran, Klaus Florian Vogt Tenor

Eine Veranstaltung der Deutschen Oper Berlin in Kooperation mit Berliner Festspiele/Musikfest Berlin

Termine und Karten

Verkaufshinweise

Di, 17. Sep 2019, 20:00 Uhr

Philharmonie | Einführung: 19:15 Uhr

Online Verkauf

Veranstalter/Kartenverkauf

Deutsche Oper Berlin

Bismarckstraße 35
10627 Berlin

Tel: +49 (30) 343 84 343

Fax: +49 (30) 343 84 246

Per E-Mail kontaktieren

Website besuchen

Programm

Es kam einer Pionierleistung gleich. Wenige wagten sich an die Aufführung von Hector Berlioz’ letztvollendeter Oper Les Troyens. Zu seinen Lebzeiten wurde sie nie vollständig gegeben. Die erste Gesamtaufführung fand 1890 in Karlsruhe statt. Die musikalische Tragödie vereint Stoff für zwei Bühnenwerke in sich, denn sie handelt von der Zerstörung Trojas samt der Flucht der wenigen, die sich retten konnten, und von dem Aufenthalt der Geflüchteten in Karthago, von der Liebesgeschichte zwischen Dido und Aeneas. In Karlsruhe wurde das fünfeinhalbstündige Werk seinerzeit an zwei aufeinander folgenden Abenden gegeben.

Donald Runnicles riskierte nach seinem Amtsantritt als Generalmusikdirektor Les Troyens 2010 als seine erste Neuproduktion an der Deutschen Oper – mit großem musikalischem Erfolg. Für das Musikfest Berlin stellte er einen konzertanten Auszug aus beiden Teilen des Fünfakters zusammen. Die gesungenen Solopartien reduzierte er dabei auf diejenigen, die seinerzeit bei der Karlsruher Uraufführung von einer Künstlerin, Pauline Mailhac, gesungen wurden: die Rollen der beiden Königinnen, der Trojanerin Hekuba und der Karthagerin Dido.

(Foto: Wikimedia Commons)