(Foto: Holger Kettner )

Gustavo Dudamel dirigiert die Berliner Philharmoniker in der Waldbühne

Gustavo Dudamel, die Berliner Philharmoniker und die Waldbühne – das ist eine großartige Erfolgsgeschichte. Als 27-Jähriger gab der Venezolaner im Juni 2008 auf der Open-Air-Bühne mit einem spanisch-südamerikanischen Programm seinen philharmonischen Einstand. In dieser Saison leitet er bereits zum vierten Mal. Und eines ist sicher: Es wird ein weiterer Höhepunkt in der gemeinsamen Zusammenarbeit von Dirigent und Orchester sein.

Berliner Philharmoniker

Gustavo Dudamel Dirigent

Von Göttern und Helden

Ludwig van Beethoven

Ouvertüre Die Geschöpfe des Prometheus op. 43a

Berliner Philharmoniker, Gustavo Dudamel Dirigent

Richard Wagner

Tannhäuser und der Sängerkrieg auf der Wartburg. Akt II. Szene IV. Einzug der Gäste (reduzierte Orchesterfassung von Fritz Hoffmann)

Fumio Hayasaka

Rashomon, Suite

Berliner Philharmoniker, Gustavo Dudamel Dirigent

Igor Strawinsky

Danse infernale du Roi Kastcheï aus L’Oiseau de feu (Der Feuervogel)

Berliner Philharmoniker, Gustavo Dudamel Dirigent

Igor Strawinsky

Berceuse (Wiegenlied) aus L’Oiseau de feu (Der Feuervogel)

Berliner Philharmoniker, Gustavo Dudamel Dirigent

Igor Strawinsky

Finale aus L’Oiseau de feu (Der Feuervogel)

Berliner Philharmoniker, Gustavo Dudamel Dirigent

Dmitri Schostakowitsch

Das goldene Zeitalter, Suite op. 22a

Berliner Philharmoniker, Gustavo Dudamel Dirigent

Maurice Ravel

Boléro

Berliner Philharmoniker, Gustavo Dudamel Dirigent

Termine und Karten

Verkaufshinweise

Sa, 20. Jun 2020, 20:15 Uhr

Waldbühne Berlin

Live in der Digital Concert Hallzur Übertragung

Veranstalter/Kartenverkauf

Concert Concept Veranstaltungs GmbH

Potsdamer Straße 58

Tel: +49 1806/777 111

Fax: +49 (30) 810 75-519

Per E-Mail kontaktieren

Website besuchen

Programm

Gustavo Dudamel, die Berliner Philharmoniker und die Waldbühne – das ist eine großartige Erfolgsgeschichte. Als 27-Jähriger gab der Venezolaner im Juni 2008 auf der Open-Air-Bühne mit einem spanisch-südamerikanischen Programm seinen philharmonischen Einstand. »Der Abend dürfte als das fetzigste Pultdebüt in der Geschichte des Orchesters eingehen«, schrieb der Kritiker des Tagesspiegel nach diesem Waldbühnenkonzert. 12 Jahre sind seit dem spektakulären Debüt Dudamels vergangen und die Karriere des jungen lateinamerikanischen Dirigenten hat sich rasant entwickelt: Derzeit ist er Music Director des Los Angeles Philharmonic, zudem ein begehrter Gast bei den renommierten Orchestern der internationalen Klassikszene. Auch bei den Berliner Philharmonikern steht er regelmäßig am Pult.

Und nicht nur das! Immer wieder lud ihn das Orchester auch für medienwirksame Konzertereignisse ein: Nach der Waldbühne 2008 folgte 2010 das Silvesterkonzert, 2012 das Europakonzert in Wien sowie 2014 und 2017 zwei weitere Waldbühnenkonzerte. Bei letzterem stand neben Musik von Richard Wagner auch Robert Schumanns Rheinische Symphonie auf dem Programm. »Flüssige Tempi, saftige Einsätze – Dudamel macht die Euphorie erlebbar, die Schumann zur Zeit der Entstehung erfasst hatte«, hieß es in der Konzertbesprechung vom Inforadio des rbb. In dieser Saison leitet Gustavo Dudamel bereits zum vierten Mal das Waldbühnenkonzert, das unter dem Motto Von Göttern und Helden steht. Und eines ist sicher: Es wird ein weiterer Höhepunkt in der gemeinsamen Zusammenarbeit von Dirigent und Orchester sein.

(Foto: Holger Kettner )