Gerd Wameling (Foto: Lukas Einsele)

Berlin Piano Trio:

Krzysztof Polonek Violine

Katarzyna Polonek Violoncello

Nikolaus Resa Klavier

Therese Affolter Sprecherin

Gerd Wameling Sprecher

IPPNW-Benefizkonzert: 80 Jahre nach der Terrornacht 1938 »Reichskristallnacht« – Wort und Musik zu Exil und Asyl 1

Bohuslav Martinů

5 Pièces brèves für Klaviertrio Nr. 2

Dmitri Schostakowitsch

Klaviertrio Nr. 2 e-Moll op. 67

Ewa Fabiańska-Jelińska

Menojre für Violoncello solo

Antonín Dvořák

Poco adagio - Vivace non troppo - Poco adagio - Vivace -

Johann Sebastian Bach

Suite Nr. 5 für Violoncello solo c-Moll BWV 1011. 4. Satz Sarabande

Fernschreiben des Geheimen Staatspolizeiamts, Amt II vom 9. November 1938

Berichte von Zeitzeugen: Erich Kästner, Toni Lessler, Bertolt Brecht, Friedrich Reck, Mascha Kaléko u. a.

Die Geschichte des Lampedusa-Flüchtlings Bashir Zakaryau mit einem Nachruf von Jenny Erpenbeck

Einführungsveranstaltung mit Lea Rosh, 1. Vorsitzende des Förderkreises

»Denkmal für die ermordeten Juden Europas e. V.«

Eine gemeinsame Veranstaltung von IPPNW-Concerts und der Stiftung Berliner Philharmoniker

zugunsten des Raums der Namen im Holocaust-Mahnmal Berlin

Termine und Karten

Verkaufshinweise

Fr, 09. Nov 2018, 20:00 Uhr

Kammermusiksaal | Einführung: 19:00 Uhr

Aboserie Sonderkonzert Kammermusik

Veranstalter/Kartenverkauf

IPPNW-Concerts GbR

Fax: +49 (30) 254 89 100 (Berliner Festspiele)

Per E-Mail kontaktieren

Website besuchen

Gerd Wameling (Foto: Lukas Einsele)