Gerd Wameling (Foto: Lukas Einsele)

Wort und Musik zu Exil und Asyl

Ein Konzert wider das Vergessen: 80 Jahre nach der Terrornacht 1938 sind Flucht, Vertreibung und Suche nach Asyl aktueller denn je. Am 9. November, dem Jahrestag der »Reichskristallnacht«, erinnern das Berlin Piano Trio und die Schauspieler Therese Affolter und Gerd Wameling nicht nur an die Ereignisse von damals. Sie lesen Texte und Gedichte u. a. von Berthold Brecht und Mascha Kaléko. Das gesprochene Wort wird verstärkt durch Werke von Bohuslav Martinů, Dmitri Schostakotwisch, Antonín Dvořák, Ewa Fabiańska-Jelińska und Johann Sebastian Bach.

Berlin Piano Trio:

Krzysztof Konrad Polonek Violine

Katarzyna Polonek Violoncello

Nikolaus Resa Klavier

Therese Affolter Sprecherin

Gerd Wameling Sprecher

IPPNW-Benefizkonzert: 80 Jahre nach der Terrornacht 1938 »Reichskristallnacht« – Wort und Musik zu Exil und Asyl 1

Bohuslav Martinů

5 Pièces brèves für Klaviertrio Nr. 2

Dmitri Schostakowitsch

Klaviertrio Nr. 2 e-Moll op. 67

Ewa Fabiańska-Jelińska

Menojre für Violoncello solo

Antonín Dvořák

Klaviertrio Nr. 4 e-Moll op. 90 »Dumky« (2. Satz)

Johann Sebastian Bach

Violoncellosuite Nr. 5 c-Moll BWV 1011: 4. Satz Sarabande

Fernschreiben des Geheimen Staatspolizeiamts, Amt II vom 9. November 1938

Berichte von Zeitzeugen: Erich Kästner, Toni Lessler, Bertolt Brecht, Friedrich Reck, Mascha Kaléko u. a.

Die Geschichte des Lampedusa-Flüchtlings Bashir Zakaryau mit einem Nachruf von Jenny Erpenbeck

Einführungsveranstaltung mit Lea Rosh, 1. Vorsitzende des Förderkreises

»Denkmal für die ermordeten Juden Europas e. V.«

Eine gemeinsame Veranstaltung von IPPNW-Concerts und der Stiftung Berliner Philharmoniker

zugunsten des Raums der Namen im Holocaust-Mahnmal Berlin

Termine und Karten

Verkaufshinweise

Fr, 09. Nov 2018, 20:00 Uhr

Kammermusiksaal | Einführung: 19:00 Uhr

Aboserie Sonderkonzert Kammermusik

Veranstalter/Kartenverkauf

IPPNW-Concerts GbR

Fax: +49 (30) 254 89 100 (Berliner Festspiele)

Per E-Mail kontaktieren

Website besuchen

Gerd Wameling (Foto: Lukas Einsele)

Therese Affolter (Foto: Agentur Gotha)