(Foto: Peter Adamik)

Karajan-Akademie

Stipendiaten der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker

Mitglieder der Berliner Philharmoniker

Stefan Dohr Horn

Akademie VI

Werke von Paul Dukas, Claude Debussy, Henri Tomasi, Leonard Bernstein, Vito Žuraj u. a.

Termine und Karten

Verkaufshinweise

So, 12. Mai 2019, 20:00 Uhr

Kammermusiksaal | Einführung: 19:00 Uhr

Aboserie KA

Programm

Festliche Sakralklänge, affirmative Fanfaren und schmissige Bigband-Sounds: Die Blechblasinstrumente spielen in den unterschiedlichsten Musikgenres eine exponierte Rolle. Bei kaum einer Instrumentengruppe dürfte die klangliche Vielfalt so groß sein wie bei ihnen, vereint die Instrumentenfamilie doch Klangerzeuger recht unterschiedlichen Charakters. Da wäre zunächst die Trompete, die aufgrund ihrer durchdringenden Strahlkraft frühzeitig zum idealen Repräsentationsinstrument avancierte.

Von ganz anderem Klangcharakter ist die Posaune, über die Felix Mendelssohn Bartholdy gesagt haben soll, sie sei zu heilig, um häufig eingesetzt zu werden. Und gibt es noch zwei weitere wichtige Vertreter, nämlich zum einen das Horn, von dem Richard Strauss schwärmte, es sei »immer von besonders hervorleuchtender Wirkung«. Als jüngstes Mitglied der Blechbläserfamilie ist schließlich noch die Tuba anzuführen, die als »Kontrabass der Harmonie-Musik« (Berlioz) für ein kraftvolles und wohlklingendes Bassfundament sorgt. »Man kann sich keinen Begriff von der Wirkung einer größeren Anzahl von Basstuben in starken Militärmusikchören machen«, so der französische Komponist.

In diesem Konzert treffen unter der Leitung des philharmonischen Solohornisten Stefan Dohr die Blechbläser der Berliner Philharmoniker auf jene der Karajan-Akademie. Zu hören sind u. a. Werke von Paul Dukas, Claude Debussy, Henri Tomasi, Leonard Bernstein und Vito Žuraj, der 2016 Preisträger des Claudio-Abbado-Kompositionspreises war, den die Stiftung Berliner Philharmoniker vergibt.

(Foto: Peter Adamik)