Claudio Abbado (Foto: Erika Rabau)

Kammermusik

Mahler Chamber Orchestra

Matthew Truscott Violine und Leitung

Leif Ove Andsnes Klavier

Solisten des Mahler Chamber Orchestra

Wolfgang Amadeus Mozart

Maurerische Trauermusik c-Moll KV 477

Wolfgang Amadeus Mozart

Klavierquartett g-Moll KV 478

Joseph Haydn

Symphonie Nr. 83 g-Moll »La Poule«

Wolfgang Amadeus Mozart

Konzert für Klavier und Orchester d-Moll KV 466

Mit freundlicher Unterstützung der Aventis Foundation.

Termine und Karten

Verkaufshinweise

Di, 14. Mai 2019, 20:00 Uhr

Kammermusiksaal | Einführung: 19:00 Uhr

Aboserie O

Programm

»Sie lieben es zusammenzuspielen und das spürt man bei jedem Ton«, schwärmt Leif Ove Andsnes über die Musiker des Mahler Chamber Orchestra. Sich selbst bezeichnen die Mitglieder des Klangkörpers als ein Kollektiv musikbesessener Nomaden, die frei und selbstbestimmt zusammenkommen, um auf der ganzen Welt einzigartige künstlerische Projekte zu realisieren. Das Mahler Chamber Orchestra wurde 1997 von Claudio Abbado und ehemaligen Mitwirkenden des Gustav Mahler Jugendorchesters gegründet und gilt heute als eines der führenden Kammerorchester unserer Zeit. Sein Auftritt im Kammermusiksaal bildet den Schluss einer Konzertreihe, die die Stiftung Berliner Philharmoniker anlässlich des fünften Todestags von Claudio Abbado veranstaltet.

Das Programm mit Kompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart und Joseph Haydn nimmt auf subtile Weise Bezug auf diesen Jahrestag. So wird das Konzert mit der Maurerischen Trauermusik eröffnet, die Mozart, seit 1784 Mitglied im Bund der Freimaurer, für die Totenfeier zweier adeliger Logenbrüder schrieb. Außerdem stehen sämtliche Werke des Konzerts in düsteren, trauernden Moll-Tonarten. Was die Stücke darüber hinaus noch gemeinsam haben? Das Entstehungsjahr 1785. In ihm schrieb Joseph Haydn für eine Pariser Konzertreihe seine Symphonie Nr. 83, die wegen ihres »gackernden« Seitenthemas später den Beinamen »La Poule« erhielt. Mozart erlebte in diesem Jahr nicht nur großartige künstlerische und finanzielle Erfolge, sondern beschritt auch kompositorisch neue Wege: Mit dem Klavierquartett KV 478 begründete er eine neue kammermusikalische Gattung, während er mit KV 466 das erste seiner großen symphonischen Klavierkonzerte schuf. Den Klavierpart in beiden Werken übernimmt der eingangs zitierte Leif Ove Andsnes. Matthew Truscott führt das Mahler Chamber Orchestra von Konzertmeisterpult aus.

Unboxing Mozart

In Vorfeld dieses Konzerts findet unter Mitwirkung des Mahler Chamber Orchestra und des Pianisten Leif Ove Andsnes eine Veranstaltung mit dem Titel Unboxing Mozart statt. Dabei werden Teilnehmer zum Akteur in einem künstlerischen Erlebnisraum an der Schnittstelle von Musik, Urban Gaming und Performance. Mit Hilfe einer digitalen Soundbox erleben sie auf spielerische Weise, was es heißt, selbst Teil eines Ensembles zu sein. Für die technische Betreuung sorgen Josa Gerhard und Sebastian Quack vom Netzwerk Invisible Playground. Anfangszeit und der Ort dieses Experiments standen bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

Claudio Abbado (Foto: Erika Rabau)

Mahler Chamber Orchestra (Foto: Manu Agah)