Claudio Abbado (Foto: Erika Rabau)

Kammermusik

In memoriam Claudio Abbado – Composer in Residence

Das von Claudio Abbado gegründete Mahler Chamber Orchestra führt mit Written on Skin eine der erfolgreichsten Kammeropern unserer Zeit auf. Sie handelt von einer Dreiecksgeschichte, die unter die Haut geht: Die Protagonisten sind ein brutaler, eifersüchtiger Ehemann, eine junge, unerfahrene Frau und ein begnadeter Maler. Librettist Martin Crimp schuf nach einer mittelalterlichen provenzalischen Sage eine höchst moderne Geschichte über Macht, Unterwerfung, Rebellion und Selbstfindung – als kongeniale Vorlage für die atmosphärisch dichte, klangfarbenreiche Musik von George Benjamin.

Mahler Chamber Orchestra

Sir George Benjamin Dirigent

Evan Hughes Bassbariton (The Protector)

Georgia Jarman Sopran (Agnes)

Bejun Mehta Countertenor (Angel 1/The Boy)

Victoria Simmonds Mezzosopran (Angel 2/Marie)

Robert Murray Tenor (Angel 3/John)

Benjamin Davis Regie

Sir George Benjamin

Written on Skin

Dieses Konzert ist Teil einer dem Komponisten und Dirigenten George Benjamin gewidmeten Residency der Stiftung Berliner Philharmoniker in Kooperation mit Berliner Festspiele/Musikfest Berlin. Mit freundlicher Unterstützung der Aventis Foundation.

Termine und Karten

Verkaufshinweise

Mo, 12. Nov 2018, 20:00 Uhr

Philharmonie | Einführung: 19:00 Uhr

Aboserie Sonderkonzert Kammermusik

Programm

Written on Skin des 1960 in London geborenen George Benjamin ist eine der erfolgreichsten Opern jüngerer Zeit. Seit seiner Premiere beim Festival d’Aix-en-Provence im Jahr 2012 wurde das Werk weltweit in Opernhäusern sowie bei renommierten internationalen Festivals aufgeführt, darunter der Fiorentiner Maggio Musicale, das Londoner Royal Opera House Covent Garden, die Nederlandse Opera Amsterdam, die Wiener Festwochen oder die Pariser Opéra Comique. Die halbszenische Inszenierung von Written on Skin, die Benjamin Davis für das Mahler Chamber Orchestra geschaffen hat, fand 2016 u. a. in Barcelona, Madrid, London und Köln eine begeisterte Aufnahme.

Das Libretto des englischen Dramatikers Martin Crimp basiert auf einer okzitanischen Legende aus dem 12. Jahrhundert und erzählt von einer Dreiecksbeziehung, die von geheimnisvollen modernen Engeln ihrem blutigen Ende zugeführt wird. Sir George Benjamin, der die Aufführung von Written on Skin durch das Mahler Chamber Orchestra und eine internationale Solistenriege als Berliner Erstaufführung musikalisch leiten wird, hat eine farbenreiche, in der Tradition von Claude Debussys Pelléas et Mélisande und Alban Bergs Wozzeck stehende Partitur verfasst, die von der britischen Zeitung The Guardian als »Meisterwerk eines Genies« bezeichnet wurde.

Benjamin, der u. a. bei Olivier Messiaen und Alexander Goehr in die Lehre ging, ist in der Saison 2018/2019 Composer in Residence bei den Berliner Philharmonikern und als Komponist aber auch dirigierend mit unterschiedlichen Werken in insgesamt sieben Konzerten vertreten.

Claudio Abbado (Foto: Erika Rabau)

Mahler Chamber Orchestra (Foto: Molina Visuals)

George Benjamin (Foto: Matt Lloyd)