Al Ayre Español (Foto: Marco Borggreve)

Kammermusik

Weihnachtliche Musik mit Al Ayre Español

Eduardo López Banzo ist ein Schatzsucher der besonderen Art: Der aus Saragossa stammende Cembalist, Organist, Dirigent und Musikforscher hat schon viele musikalische Kleinodien aus verstaubten Archiven ans Tageslicht gefördert und zusammen mit dem von ihm gegründeten Vokal- und Instrumentalensemble Al Ayre Español (»auf spanische Art«) aufgeführt. In diesem Konzert lädt Eduardo López Banzo unter dem Motto ¡Vaya pastores de fiesta! zu einer barocken spanischen Weihnacht ein. Es erklingen u. a. Weihnachtskantaten von José de Torres und Juan Manuel de la Puente.

Al Ayre Español

Eduardo López Banzo Orgel und Leitung

Alison Lau Sopran

María Eugenia Boix Sopran

Gabriel Díaz Countertenor

Victor Sordo Tenor

José Antonio López Bariton

¡Vaya pastores de fiesta! − Eine barocke spanische Weihnacht

Anonymus

Pasacalles I und II

Juan Manuel de la Puente

Weihnachtskantate »Nunca con más sosiego«

Antonio Vivaldi

Sonate g-Moll für zwei Violinen und Basso continuo RV 72

José de Torres

Weihnachtskantate »Divino hijo de Adán«

José de San Juan

Una noche que los reyes

Jaime Facco

Sinfonia II für Violoncello solo

Sebastián Durón

El blando susurro, Quartett zur Geburt Jesu

Juan Bautista Cabanilles

Tiento de Falsas

Anonymus

Canción a dos tiples

José de Torres

Weihnachtskantate »Más no puede ser«

Anonymus

Gayta

Juan Francés de Iribarren

Viendo que Gil hizo raya

Termine und Karten

Verkaufshinweise

Mo, 10. Dez 2018, 20:00 Uhr

Kammermusiksaal | Einführung: 19:00 Uhr

Aboserie R

Programm

Wenn sich Eduardo López Banzo auf die Suche nach vergessenen Meisterwerken des Barockzeitalters macht, scheut er keine weiten Wege. Denn vieles von dem, was der 1961 in Saragossa geborene Cembalist, Organist, Dirigent und Musikforscher ans Tageslicht fördert, findet er nicht in den Archiven seiner spanischen Heimat, sondern auf dem südamerikanischen Kontinent, in Guatemala oder in Mexiko.

Um das Gefundene in historisch adäquater Weise zum Klingen zu bringen, gründete der Gustav-Leonhardt-Schüler 1988 das Vokal- und Instrumentalensemble Al Ayre Español (»auf spanische Art«), dessen Name dem Titel einer Gitarrenfuge des aragonesischen Komponisten Gaspar Sanz entliehen ist. 2004 wurde den Musikerinnen und Musikern vom Kulturministerium ihres Heimatlandes der Premio Nacional de Música verliehen – in Anerkennung von über 20 Jahren musikwissenschaftlicher Präzision und maßstabsetzender Interpretation. »Hinreißend« fiel laut Tagesspiegel auch das gefeierte philharmonische Debüt von Al Ayre Español Ende Mai 2012 im Kammermusiksaal aus, bei dem Werke von Johann Sebastian Bach und José de Torres auf dem Programm standen.

Nun lädt Eduardo López Banzo unter dem Motto ¡Vaya pastores de fiesta! zu einer barocken spanischen Weihnacht ein – u. a. erneut mit Werken von José de Torres, dessen Schaffen seinerzeit auch in Portugal, Großbritannien und Italien Beachtung fand, sowie mit der Weihnachtskantate »Nunca con más sosiego« von Juan Manuel de la Puente, der schon mit 19 Jahren das Kapellmeisteramt an der Kathedrale im andalusischen Jaén übernahm.

Al Ayre Español (Foto: Marco Borggreve)

Eduardo Lopez Banzo (Foto: Marco Borggreve)