Bugge Wesseltoft und Henning Kraggerud (Foto: CF Wesenberg)

Kammermusik

Jazz at Berlin Philharmonic

Unter der Parole Jazz meets Classic treten an diesem Abend drei herausragende Duos auf – um vorzuführen, wie Klassik und Jazz sich gegenseitig befruchten: Der Tubavirtuose Andreas Martin Hofmeir und der Geiger Benjamin Schmid, die beiden Wiener Matthias Bartolomey (Cello) und Klemens Bittmann (Violine und Mandola), die mit rockiger Wucht das Streicherduo völlig neu definieren, und die beiden Norweger Bugge Wesseltoft und Henning Kraggerud.

Henning Kraggerud Violine

Bugge Wesseltoft Klavier

Matthias Bartolomey Violoncello

Klemens Bittmann Violine und Mandola

Benjamin Schmid Violine

Andreas Martin Hofmeir Tuba

Jazz meets Classic

Kuratiert von Siggi Loch

Termine und Karten

Verkaufshinweise

Mi, 14. Nov 2018, 20:00 Uhr

Kammermusiksaal | Einführung: 19:00 Uhr

Aboserie P

Programm

Bis zum Kulturbruch in der Epoche des Faschismus waren Klassik und Jazz nicht streng getrennt. Komponisten wie Strawinsky, Bartók oder Stokowski ließen sich vom Jazz inspirieren, ein Art Tatum wiederum improvisierte auch über Chopin. Die dann in den 1930er-Jahren aufgerissenen Gräben schließen sich erst heute: Viele junge klassische Musiker sind auch exzellente Improvisatoren, immer mehr Jazzer importieren klassische Formen und Motive in ihre Musik – technisch wie konzeptionell auf einem völlig anderen Niveau als frühere Crossover-Versuche.

Bei Jazz meets Classic beweisen das drei herausragende Duos erstmals gemeinsam: Der mit preisgekrönten Klassik-Einspielungen ebenso wie mit der Popband La Brass Banda hervorgetretene Tubavirtuose Andreas Martin Hofmeir jongliert im aktuellen Gespann mit dem Geiger Benjamin Schmid munter mit Klassischem, Südamerikanischem oder Modern Jazz. Die beiden Wiener Matthias Bartolomey (Cello) und Klemens Bittmann (Violine und Mandola) definieren mit einzigartiger Dynamik und rockiger Wucht das Streicherduo völlig neu.

In der Rolle der Vorreiter, die die Skandinavier bei vielen Entwicklungen des jungen europäischen Jazz innehaben, präsentieren sich zwei Norweger: Bugge Wesseltoft, ein Pionier der Verschmelzung von klassischem Jazz mit elektronischer Musik und mit seinem Label Jazzland eine Integrationsfigur für genreübergreifende Projekte, trifft auf den kurioserweise nur selten in Deutschland auftretenden Henning Kraggerud, einen der herausragenden Geiger, Bratscher und Komponisten der Klassikszene, der aber eben auch schon seit Langem Kadenzen frei spielt und Arrangements schreibt.

Bugge Wesseltoft und Henning Kraggerud (Foto: CF Wesenberg)