(Foto: Musikfest Berlin)

Musikfest Berlin

Boston Symphony Orchestra

Andris Nelsons Dirigent

Susan Graham Mezzosopran

GewandhausKinderchor

Frank-Steffen Elster Chor-Einstudierung

Damen des GewandhausChors

Gregor Meyer Chor-Einstudierung

Gastspiel: Boston

Gustav Mahler

Symphonie Nr. 3 d-Moll

Eine Veranstaltung der Berliner Festspiele/Musikfest Berlin

Termine und Karten

Verkaufshinweise

Do, 06. Sep 2018, 20:00 Uhr

Philharmonie | Einführung: 19:00 Uhr

Online Verkauf

Veranstalter/Kartenverkauf

Berliner Festspiele

Schaperstraße 24
10719 Berlin

Tel: +49 (30) 254 89 100

Fax: +49 (30) 254 89 230

Per E-Mail kontaktieren

Website besuchen

Programm

Mit Gustav Mahler begann die gemeinsame Geschichte des Boston Symphony Orchestra und Andris Nelsons. Kurzfristig übernahm er 2011 die Leitung der Neunten Symphonie und überzeugte das Orchester so eindrucksvoll, dass es ihn rasch zu weiteren Dirigaten einlud und ihn 2013 zum neuen Music Director nominierte. Bereits nach der ersten Saison wurde sein Vertrag auf Wunsch des Orchesters verlängert.

Mit Mahler gastiert nun Nelsons zum zweiten Mal nach 2015 mit »seinen« Bostonern beim Musikfest Berlin. Damals dirigierte er Mahlers Sechste, jetzt wählte er die andere d-Moll-Symphonie, die Dritte, die große. Zu ihr äußerte Mahler seinen wohl berühmtesten Satz: »Symphonie heißt mir eben: mit allen Mitteln der vorhandenen Technik eine Welt aufbauen.« Er tat es. Die Dritte entwirft einen musikalischen Kosmos, der vom riesigen Symphoniesatz bis zur leicht sentimentalen und Kind nahen Volkstümlichkeit alles durchläuft, die Dramatisches, Groteskes, Liebliches, Erhabenes und Humoriges, und am Ende ganz viel Gesang enthält, erst mit, dann ohne Worte. Und wie die profane Welt, ist sie nicht einfach zusammenzuhalten. Allerdings stellt das ruhige Finale alles vorher Gewesene in einen virtuell grenzenlosen Zeit- und Klangraum; rückt dadurch auch Drama, Groteske, Tiefsinn und Volkston ins milde Licht utopischer Schönheit.

Mahler hat in den USA eine eigene Tradition, anfangs auch bei den Bostonern. Dort wurde sie in der Ära von Erich Leinsdorf und der Gastdirigentenzeit von Bernard Haitink erneut aufgenommen und weitergeführt. Sie fand in Andris Nelsons eine werkbewusste, eigenwillige Fortsetzung.

(Foto: Musikfest Berlin)

Musikfest Berlin 2018

Programmhighlights

mehr lesen