(Foto: Heribert Schindler)

Orgel

Stummfilm: »Menschen am Sonntag«

Robert Siodmaks Stummfilm Menschen am Sonntag zeigt die Alltagserlebnisse junger Berlinerinnen und Berliner in den 1930er Jahren, ihre Suche nach einem flüchtigen Glück, ihre Liebeleien und Enttäuschungen. Der Film, der als einer der wichtigsten Vertreter der »Neuen Sachlichkeit« gilt, eröffnet in der Saison 2018/2019 die Orgelkonzertreihe der Berliner Philharmoniker. Mit Thomas Ospital sitzt einer der Shootingstars unter den jungen Organisten und ein begeisterter Cineast am Spieltisch der philharmonischen Orgel. Film ab!

Thomas Ospital Orgelimprovisationen

Orgel & Stummfilm

Menschen am Sonntag − Stummfilm von Robert Siodmak, Edgar G. Ulmer und Billy Wilder (1929/1930)

Termine und Karten

Verkaufshinweise

So, 07. Okt 2018, 20:00 Uhr

Philharmonie | Einführung: 19:00 Uhr

Programm

»Ein Taxi-Chauffeur, ein Weinreisender, ein Ladenmädel, eine Filmkomparsin und ein Mannequin. Was passiert? Nichts? Nichts passiert.« So bewarb die UFA bei der Premiere im Theater am Kurfürstendamm im Februar 1930 ihren neuesten Streifen. Doch das war bloße Koketterie, denn aus der vermeintlichen Ereignislosigkeit entstand ein Meisterwerk. Robert Siodmaks Stummfilm Menschen am Sonntag gilt als einer der wichtigsten Vertreter der »Neuen Sachlichkeit«; er eröffnet in der Saison 2018/2019 die Orgelkonzertreihe der Berliner Philharmoniker.

Der Film zeigt die Alltagserlebnisse junger Berlinerinnen und Berliner. Sie heißen Christl, Wolfgang, Annie, Brigitte und Erwin und wollen einen Ausflug an den Wannsee unternehmen. Gleich zu Beginn werden die Protagonisten wie zufällig erfasst, geraten aber auch wieder aus dem Fokus. Die S-Bahnen und Autos rattern durch das Bild. Es entsteht das Porträt einer Metropole, die auch am Sonntag nicht zur Ruhe kommt. Am Wannsee angekommen, zeigt die Kamera junge Menschen, die ein flüchtiges Glück suchen. Sie tollen im Wasser, liegen am Strand, verlieben sich, bändeln an, erleben schöne Momente und Enttäuschungen.

Am Drehbuch wirkte kein Geringerer als Billy Wilder mit. »Es gibt drei wichtige Regeln beim Filmemachen«, gab dieser Jahrzehnte später zu Protokoll: »Du sollst nicht langweilen, du sollst nicht langweilen, und du sollst nicht langweilen!« Das ist Wilder bei Menschen am Sonntag zweifellos gelungen.

Die Berliner Philharmonie verwandelt sich für einen Abend in ein großes Stummfilmkino. An der Orgel erwarten wir mit Thomas Ospital einen Shootingstar unter den Organisten. Noch keine 30 Jahre alt, gehört der Franzose zu den gefragtesten Organisten unserer Zeit, wirkt als Titularorganist an der berühmten Kirche Saint-Eustache in Paris, ist erklärter Cineast und überhaupt ein musikalischer Alleskönner. Film ab!

(Foto: Heribert Schindler)

Thomas Ospital (Foto: Chris White Photography)