Orgel in der Philharmonie (Foto: Hermann Willers)

Orgel

Orgelmatinee mit Arvid Gast und den Blechbläsern der Berliner Philharmoniker

Wenn von Arvid Gasts Orgelspiel die Rede ist, werden oft Superlative benutzt. Ob mit seiner makellosen Technik, den mitreißenden Interpretationen oder den klug ausgearbeiteten Programmen – der in Bremen geborene Künstler weiß sein Publikum zu begeistern. In der Orgelreihe der Berliner Philharmoniker präsentiert Arvid Gast, Titularorganist der traditionsreichen St.-Jakobi-Kirche in Lübeck, gemeinsam mit den Blechbläsern der Berliner Philharmoniker ein festliches Programm von Bach bis Puccini.

Arvid Gast Orgel

Blechbläserensemble der Berliner Philharmoniker

Orgel & Blechbläser

Charles-Marie Widor

Allegro aus der Symphonie Nr. 6 g-Moll op. 42 Nr. 2 (Bearbeitung für Blechbläser und Orgel von Johannes M. Michel)

Arvid Gast Orgel, Blechbläserensemble der Berliner Philharmoniker

César Franck

Prélude, Fugue et Variation op. 18

Arvid Gast Orgel

Giacomo Puccini

Preludio sinfonico A-Dur (Bearbeitung für Blechbläser und Orgel von Matthias Gromer)

Arvid Gast Orgel, Blechbläserensemble der Berliner Philharmoniker

Louis Vierne

Carillon de Westminster op. 54 Nr. 6

Arvid Gast Orgel

Werner Pirchner

Firewater-Music aus Die drei Jahreszeiten

Johann Sebastian Bach

Präludium und Fuge a-Moll BWV 543

Arvid Gast Orgel

Felix Mendelssohn Bartholdy

Introduktion, Choral, Variationen und Finale aus der Symphonie Nr. 5 d-Moll »Reformationssymphonie« op. 107 (Bearbeitung für Blechbläser und Orgel von Johannes M. Michel)

Arvid Gast Orgel, Blechbläserensemble der Berliner Philharmoniker

Termine und Karten

So, 05. Nov 2017, 11:00 Uhr

Philharmonie | Einführung: 10:00 Uhr

Programm

Wenn von Arvid Gasts Orgelspiel die Rede ist, werden oft Superlative benutzt. Ob mit seiner makellosen Technik, den mitreißenden Interpretationen oder den klug ausgearbeiteten Programmen – der in Bremen geborene Künstler weiß sein Publikum zu begeistern. Bereits während des Studiums gewann er mehrere Orgelwettbewerbe, bevor er mit 30 Jahren als Lehrer an die renommierte Musikhochschule in Leipzig berufen wurde. Seit 2004 ist Arvid Gast nun Professor für Orgel an der Musikhochschule in Lübeck und Titularorganist der traditionsreichen St. Jakobi-Kirche.

In der Orgelreihe der Berliner Philharmoniker präsentiert Arvid Gast gemeinsam mit den Blechbläsern der Berliner Philharmoniker ein festliches Programm von Bach bis Puccini. Das Konzert beginnt mit einer Komposition von Charles-Marie Widor für Orgel und Blechbläser, die mit großer Geste und heroisch triumphierend Oper und Kirche zu versöhnen scheint. César Francks Zyklus Prélude, Fugue et Variation führt in aparte kammermusikalische Gefilde, während Giacomo Puccinis Preludio sinfonico den großen Klang forciert.

Louis Viernes Carillon de Westminster gehört zu seinen bekanntesten Orgelwerken. Leise beginnend, imitiert die Orgel das berühmte Glockenspiel des Palace of Westminster in London. Im weiteren Verlauf des Stücks nimmt die Dynamik ständig zu und steigert sich schließlich bis zum Tutti der Orgel. Ein Ohrwurm, den man nicht so schnell wieder loswird. Das Konzert endet sprichwörtlich mit Pauken und Trompeten, wenn Arvid Gast und die Blechbläser der Berliner Philharmoniker das Finale aus Felix Mendelssohn Bartholdys Reformationssymphonie erklingen lassen.

Orgel in der Philharmonie (Foto: Hermann Willers)

Arvid Gast (Foto: privat)