Education

MusikPLUS BIO

Ein Spinnenfest für Augen und Ohren: Ausgehend von Albert Roussels Le festin de l’araignée komponierte der Geiger Holm Birkholz eine eigene Spinnen-Suite für drei Violinen und Bassklarinette und erarbeitete mit Berliner Schüler und Schülerinnen gemeinsam eine Geschichte, in der eine Spinne und eine Fliege folgenschwere Weise aufeinander treffen. Gudrun Birkholz entwarf dazu Spinnen, Fliegen und riesige Netze aus farbenprächtigen Stoffen und Seilen.

Projektleitung

Holm Birkholz Komposition, Aline Champion Violine, Krzysztof Polonek Violine, Manfred Preis Bassklarinette, Gudrun Birkholz Bühnenbild, Marlene Heiß Projektassistenz

Projektteilnehmer

Klasse 6c der Erich-Kästner-Schule in Berlin-Dahlem

Kreatives Projekt mit Berliner Grundschülern zu Albert Roussels Le Festin de l’araignée – Präsentation der Ergebnisse

Kostenlose Einlasskarten an der Kasse der Philharmonie ab 4 - 6 Wochen vor der Veranstaltung

Termine und Karten

Do, 25. Feb. 2016 18:30 Uhr

Philharmonie Foyer

Programm

Sind Spinnen eigentlich so schlimm, wie jeder glaubt? Manche sitzen ganz furchterregend groß in einer Zimmerecke, manche sind sogar behaart und haben lange Beinen. Manche sind aber auch ganz winzig klein und niedlich. Wenn sie aber essen wollen, werden die Spinnen zu hervorragenden Jägern: Sie warten und lauern, bis sich ihre Beute im Netz verfängt, um sie dann genüsslich aufzuessen. Wie aber klingt so ein Vorgang aus der Natur?

Ausgehend von Albert Roussels Le festin de l’araignée komponierte der Geiger Holm Birkholz eine eigene Spinnen-Suite für drei Violinen und Bassklarinette, die als musikalisches und dramaturgisches Grundgerüst für das Education-Projekt diente. Fünf Wochen lang arbeiteten die musikbegeisterten Schüler und Schülerinnen gemeinsam mit vier philharmonischen Musikern an der Geschichte einer Spinne und einer Fliege, die auf folgenschwere Weise aufeinander treffen – mit viel Percussion, pointierten Einwürfen von Streichern und Bläsern und nicht zuletzt einem selbst gestalteten Bühnenbild. Parallel zur Musik entstanden unter Anleitung von Gudrun Birkholz Spinnen, Fliegen und riesige Netze aus farbenprächtigen Stoffen und Seilen – die Abschlusspräsentation von MusikPlus BIO wird also ein Spinnenfest für Augen und Ohren.

(c) Jan von Holleben