Kammermusik

PLÄDOYER – Der Prozess gegen Sokrates

PLÄDOYER – Der Prozess gegen Sokrates

Der Prozess und die Verurteilung des Philosophen Sokrates war der Sündenfall in der Rechtsprechung der attischen Demokratie. Rechtsanwalt und Schriftsteller Ferdinand von Schirach geht in der Reihe »Plädoyer« in Vortrag und Lesung den zentralen Grundfragen nach, die sich aus der skandalösen Verurteilung des Sokrates ergeben. Für die musikalische Unterhaltung sorgt das Philharmonische Capriccio.

Ferdinand von Schirach Vortrag und Lesung

Philharmonisches Capriccio:

Alessandro Cappone Violine

Eva-Maria Tomasi Violine

Ulrich Knörzer Viola

Walter Küssner Viola

Solène Kermarrec Violoncello

Dietmar Schwalke Violoncello

Werke für Streichsextett von Louis Glass, Julián Carillo und Andrzej Panufnik

Termine und Karten

Di, 12. Apr. 2016 20 Uhr

Kammermusiksaal

Aboserie Sonderkonzert Kammermusik

Programm

Es war der Sündenfall in der Rechtsprechung der attischen Demokratie im vierten vorchristlichen Jahrhundert: der Prozess und die Verurteilung des Philosophen Sokrates, der als Leitbild der europäischen Philosophie das abendländische Denken grundlegend beeinflusst hat. »Sokrates«, schrieb Cicero in seinen Tusculanae Disputationes, »rief als erster die Philosophie vom Himmel herab, machte sie in den Städten heimisch und führte sie sogar in die Häuser ein und zwang sie, über das Leben, die Sitten und die guten und schlechten Dinge Untersuchungen anzustellen.«

399 v. Chr. wurde er der Asebie, der Gottlosigkeit, angeklagt – ein Vorwurf, mit dem konservative Athener Kreise schon lange Personen verfolgten, die das traditionelle Gefüge der Stadtgemeinschaft zu erschütterten drohten. Dass Sokrates 399 v. Chr. tatsächlich hingerichtet wurde, veranlasste viele seiner Anhänger, ihn nachträglich zu verteidigen – nicht umsonst ließ Platon in seiner Apologie des Sokrates den Philosophen alle Anklagepunkte ad absurdum führen, wobei er die Ursache des Prozesses (dem sich Sokrates aus Respekt vor der herrschenden Gesetzgebung nicht entzog) darauf zurückführte, dass er den Athenern ihre Fehler und Schwächen aufgezeigt und sie damit verärgert habe.

In der Reihe Plädoyer wird der Rechtsanwalt und Schriftsteller Ferdinand von Schirach bei der Veranstaltung dieser Saison in Vortrag und Lesung zentralen Grundfragen nachgehen, die sich aus der skandalösen Verurteilung des Sokrates ergeben. Für den musikalischen Rahmen sorgen Mitglieder der Berliner Philharmoniker.

(c) Paul Schirnhofer