Musik bewegt Bilder

A tickle in the heart

Film: Hommage an die Epstein Brothers

Das aus vier Brüdern bestehende Epstein Brothers Orchestra, das mit seiner Klezmer-Musik berühmt wurde, ist legendär. Steht es doch exemplarisch für die Musik der aus Osteuropa eingewanderten Juden, die sich in den USA assimilierten, ohne ihre Wurzeln zu vergessen. Stefan Schwietert traf die in den 1990er-Jahren noch lebenden drei Epstein-Brüder in New York, begleitete sie zum ersten europäischen Konzert nach Berlin sowie in die polnische Heimat ihrer Eltern und machte aus diesen Begegnungen ein ebenso vergnügliches wie melancholisches Porträt über das Ensemble.

Dokumentarfilm über die Epstein-Brüder von Stefan Schwietert (Schweiz 1996)

Termine und Karten

Mi, 10. Feb. 2016 18 Uhr

Hermann-Wolff-Saal

Programm

Das The Epstein Brothers Orchestra bestand aus den vier in New York City geborenen Brüdern Max (1912 – 2000), William »Willie« (1919 – 1999), Julius »Julie« (geboren 1926) und Isidore »Chi« Epstein (1913 – 1986). Ihre Biografien und ihre künstlerische Arbeit spüren der jüdisch-amerikanischen Musik und der Kultur von mehr als 100 Jahren nach. Die vier Brüder stehen exemplarisch für die Geschichte und Erfahrungen der Bewohner osteuropäischer Shtetl, die in die Neue Welt aufbrachen, sich in den USA assimilieren mussten, aber einen Teil ihrer mitgebrachten Gewohnheiten und Kultur beibehielten und pflegten, vor allem die Klezmer-Musik.

Die Epstein Brothers wuchsen in der New Yorker Lower East Side und in Brooklyn auf. Sie machten in den 1930er- und 1940er-Jahren Karriere. Nach dem Krieg fanden sie ihr Glück im chassidischen Musik-Business und wurden das populärste Ensemble im Brooklyner Viertel Williamsburg.

Stefan Schwietert und sein Team trafen die in den 1990er-Jahren noch lebenden drei Brüder in New York und begleiteten sie zum ersten europäischen Konzert nach Berlin (1992) sowie in die polnische Heimat ihrer Eltern. Der Film »ist die ebenso vergnügliche wie melancholische Hommage an die Epstein Brothers, die sich nach einem aufreibenden Musikerleben als Klezmer-Band in New York mit bis zu 800 Auftritten im Jahr im fortgeschrittenen Alter gemeinsam mit ihrem damaligen Publikum nach Florida, in das amerikanische Rentnerparadies, zurückgezogen haben; doch mit dem Klezmer-Revival begann auch das Revival der Epstein Brothers. Die drei Brüder sind nicht nur herausragende Musiker, sondern auch Erzähler und Darsteller.« (Kino Arsenal)

(c) zero one film