Für Instrumentalisten verschiedener Berliner Schulorchester

Schulorchestertreffen

(Foto: Jan Holleben)

Gemeinsam Musik erleben – das steht im Zentrum des Berliner Schulorchestertreffens. Es ermöglicht einmal jährlich Schulorchestern, auf der Bühne im großen Saal der Philharmonie aufzutreten und die während des Schuljahrs einstudierten Werke einem großen Publikum vorzustellen. Höhepunkt ist die gemeinsame Aufführung eines vorher einstudierten Werkes unter der Leitung von Sir Simon Rattle.

Was läuft ab?

Zum 15. Schulorchestertreffen laden wir Berlins Schulorchester ein, sich gemeinsam ON THE ROAD zu begeben. So wie Antonin Dvořák, der im Jahr 1892 von Böhmen nach New York übersiedelte, um musikalisches Neuland zu entdecken. Seine Idee: Musik zu schreiben, die sich aus amerikanischen Traditionen speist. Er machte er sich auf die Suche und ließ sich von Spirituals, Melodien der Indianer, der Natur Nordamerikas und den technischen Neuerungen seiner Zeit inspirieren. Als erstes »amerikanisches« Werk entstand seine 9. Symphonie in e-moll mit dem Beinamen Aus der neuen Welt. Beim Schulorchestertreffen widmen sich die Teilnehmer dem zweiten Satz.

Leonard Bernstein, amerikanischer Komponist mit ukrainischen Wurzeln, komponierte in den 1950er-Jahren das Musical West Side Story und verband in ihm verschiedene Stilelemente aus Jazz, Oper und Unterhaltungsmusik. Die Geschichte basiert auf Shakespears Romeo und Julia und erzählt von der tragischen Liebe zwischen Tony und Maria, die zwischen die Fronten zweier sich bekämpfender Jugendbanden geraten. Mit dem Mambo lernen die jungen Musiker einen der energiegeladenen Tänze aus West Side Story kennen.

Dvořák – Bernstein – Adams

John Adams ist in dieser Saison auf Einladung der Berliner Philharmoniker Composer in Residence. Adams wurde 1947 in Massachusetts, USA, geboren und sammelte erste musikalische Erfahrungen als Klarinettist in kleinen Orchestern und Marschkapellen. Mittlerweile zählt er zu den bekanntesten Vertretern der Minimal Music. »Zwei Dinge begeistern mich an Johns Musik besonders«, meint Sir Simon Rattle. »Erstens, dass sie sich immer vorwärts durch den Raum zu bewegen scheint, sodass ich mir beim Hören vorstelle, ziemlich schnell dicht über dem Boden in einem Leichtflugzeug zu fliegen. Zweitens die Mischung aus Ekstase und Trauer, die es in fast allen seiner besten Stücke gibt.« Das ausgewählte Orchesterstück Short ride in a fast machine beschreibt diese eigentümliche Kombination aus Spaß und Nervenkitzel mit einer Prise Angst beim Schnellfahren.

Die Schulorchester 2017:

  • Arndt-Gymnasium Dahlem
    Leitung: Martin Burggaller
  • Canisius-Kolleg
    Leitung: Andreas Hick
  • Gymnasium Steglitz
    Leitung: Constanze Springborn
  • Heinz-Berggruen-Gymnasium
    Leitung: Wolfgang Hengelhaupt
  • Käthe-Kollwitz-Oberschule
    Leitung: Michael Rzeniecki
  • Rheingau-Gymnasium
    Leitung: Annette Füchte