31. Aug 2021

Musikvermittlung im Handgepäck

Während der Tournee sind die Musikerinnen und Musiker nicht nur mit Reisen, Proben und Konzerte Spielen beschäftigt. Wir haben oft auch unser Education-Programm im Gepäck, um auch dem jüngeren und ganz jungen Publikum klassische Musik nahezubringen. In Salzburg gab es daher ein Kofferkonzert in der Kinder-und Jugendpsychiatrie. Außerdem fand eine Sneak-Preview unserer nächsten Folge von Close-Up samt Künstlergespräch für interessierte Jugendliche statt. Wir haben mit der Leiterin unserer Education-Abteilung Katja Frei über Musikvermittlung auf Tour gesprochen.

Warum finden auch auf Tour Veranstaltungen aus unserem Education-Bereich statt?

Unsere Education-Arbeit hat eine fast 20-jährige Tradition. Die Berliner Philharmoniker waren hier Vorreiter mit dem Projekt Rhythm is it. Wir wollen natürlich nicht nur in Berlin klassische Musik für Klein und Groß vermitteln, sondern denken, dass das auch in anderen Städten unbedingt mit zum Tourneeprogramm dazugehören sollte.

Wie sind die Veranstaltungen dann zustande gekommen?

Bei den Salzburger Festspielen gibt es ebenfalls eine Vermittlungs-Abteilung. So kam schnell die gemeinsame Idee, Jugendkarten-Inhaber (Menschen unter 27) zum Künstler*innengespräch in Salzburg zu treffen. Wir freuen uns, in diesem Rahmen mit dem jungen Salzburger Publikum ins Gespräch kommen.

Was genau passiert heute?

Wir haben in den letzten Monaten unsere neue Filmreihe Close-up gestartet, die anhand von Proben, Konzert-Ausschnitten und Gesprächen von jungen Menschen mit Kirill Petrenko und unseren Musiker*innen auf einzelne Werke blickt. Die neueste Folge dreht sich um Tschaikowskis Romeo und Julia. Wir sehen davon heute einen ersten Ausschnitt, der fertige Film wird dann erst im September veröffentlicht. Im Anschluss kommen auch die Orchestermusiker zu Wort, die aus ihrem philharmonischen Alltag erzählen

 

Mehr zu unseren Vermittlungs-Projekten für alle Altersstufen lesen Sie übrigens hier.