Klaus Lederer

Senator für Kultur und Europa

(Foto: Senatsverwaltung für Kultur und Europa)

Liebe Konzertgäste der Berliner Philharmoniker!

Nicht nur Ihnen, auch den Berliner Philharmonikern selbst steht ein künstlerisch und musikalisch aufregendes Jahr bevor. Kirill Petrenko tritt sein Amt als Chefdirigent des Orchesters an – und das erste Jahr ist immer etwas ganz Besonderes. Nicht nur für ihn, auch für die Musikerinnen und Musiker und selbstverständlich auch für Sie. Schon jetzt möchte ich Sie auf einen so traditionsreichen wie besonderen Höhepunkt des musikalischen Jahres unserer Stadt hinweisen: Am 30. August, zum Auftakt der Konzertsaison, beginnt das Musikfest Berlin, die bewährte Kooperation zwischen den Berliner Festspielen und der Stiftung Berliner Philharmoniker, die auch in diesem Jahr fortgesetzt wird.

Die Welt zu Gast in Berlin

Eine ebenfalls schon lange gelebte Tradition ist es, namhaften Gastdirigenten und Solisten eine temporäre Heimstatt zu bieten. Wieder versprechen große Namen der klassischen Musikszene einzigartige Konzerterlebnisse: Dirigenten wie Zubin Mehta, Christian Thielemann, Daniel Harding, Paavo Järvi, Ivan Fischer, Sir Simon Rattle, Mariss Jansons, Andris Nelsons, Teodor Currentzis, Gustavo Dudamel sowie die Dirigentin Emmanuelle Haïm werden ans Pult der Philharmoniker treten. Aber auch namhafte Solistinnen und Solisten wie Patricia Kopatchinskaja, Isabelle Faust, Pierre-Laurent Aimard, Frank Peter Zimmermann und Leif Ove Andsnes werden mit ihnen musizieren. Nicht zu vergessen die herrlichen Stimmen von Elīna Garanča und Christiane Karg, um nur einige zu nennen. Besonders freuen dürfen wir uns auf die Sopranistin Marlis Petersen, die in dieser Saison Artist in Residence bei den Berliner Philharmonikern sein wird. Beim Stöbern auf dieser Website werden Sie noch viele weitere musikalische Schätze entdecken.

Musikalische Exzellenz

Und so wie die Welt zu Gast bei den Berliner Philharmonikern ist, so zieht es diese auch hinaus in die Welt: In der kommenden Saison stehen erneut viele Gastspiele auf dem Plan. Ende August/ Anfang September geht es mit Kirill Petrenko nach Salzburg, Luzern und Bukarest. Japan ist im November Ziel der alljährlichen großen Herbsttournee, und das Europakonzert am 1. Mai sowie weitere Konzerte führen das Orchester und Kirill Petrenko nach Israel. Danach geht es gleich weiter mit Konzerten in europäischen Hauptstädten. Musikalische Exzellenz ist nicht die einzige Bedeutung, die die Berliner Philharmoniker für das kulturelle und lebendige Berlin haben.

Ihr Selbstverständnis als kulturelle Institution mit politischer und sozialer Verantwortung führt sie aus dem Konzertsaal hinaus zu den sozialen Brennpunkten unserer Stadt. Unter der Überschrift »Kulturelle Teilhabe« haben sie zahlreiche Projekte entwickelt, um auch jenen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Musik des Orchesters nahezubringen, die keine Konzerte besuchen können. Zum Education-Programm gehören in dieser Saison ein Nachwuchs- Musikprojekt mit Kirill Petrenko, ein Gefängnisprojekt zu Beethovens Fidelio sowie weitere zahlreiche Aktivitäten in der Stadt. Auch ihr großartiges Vokalhelden- Projekt führen die Berliner Philharmoniker fort. Dass bei all dem immer noch Platz und Zeit ist für neue Ideen und deren Umsetzung, das bewundere ich. So gibt es in der kommenden Saison einen Wochenend-Konzertmarathon mit Kammermusik von Beethoven aus Anlass von dessen 250. Geburtstag, ein Israel-Wochenende und einen Schwerpunkt zu elektronischer Musik. All das garantiert unvergessliche Konzerterlebnisse – die ich uns allen wünsche.

Ihr Dr. Klaus Lederer
Senator für Kultur und Europa