»128« – das Magazin der Berliner Philharmoniker

128 – so heißt das Magazin der Berliner Philharmoniker, entsprechend der Anzahl der Musiker des Orchesters. Die aufwändig gestaltete Zeitschrift richtet sich an die Freunde der Berliner Philharmoniker und der klassischen Musik in der ganzen Welt. Wir erzählen davon, was auf und hinter der Bühne der Philharmonie geschieht, stellen Ihnen in Interviews internationale Gastkünstler vor und nehmen Sie in Reiseberichten mit auf die Tourneen der Berliner Philharmoniker. Dazu gibt es weitere aktuelle Kulturthemen: Essays, Reportagen und Gespräche mit Künstlern aller Disziplinen. All das wird exklusiv präsentiert, mit Bildern namhafter Fotografen.  

Rund um die Berliner Philharmoniker

Berlin als Musikstadt bildet den Themenschwerpunkt dieser Ausgabe. Unser Autor Albrecht Selge würdigt die vielfältige, bunte und spannende Musikgeschichte der Spreemetropole, angefangen von den schmissigen Klängen Paul Linkes bis hin zu den provokanten Tönen von David Bowie und Iggy Pop. Außerdem machen wir einen Streifzug durch die kreative freie Musikszene Berlins, werfen einen Blick auf die quirrlige Zeit der Weimarer Republik, begegnen dem Musiker, Schriftsteller und Drehbuchautor Sven Regener und erklären, warum Herbert von Karajan Berlin nicht viel abgewinnen konnte. Es gibt einen Rückblick auf die Alte Philharmonie in der Bernauer Straße, die im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde, und einen Ausblick auf das neue Kulturforum, das gerade entsteht. Außerdem besuchen wir das Palais Populaire der Deutschen Bank, das letzten Herbst als kulturelles Labor und Ideenwerkstatt seine Pforten öffnete.

Im zweiten Teil des Magazins geht es um Themen rund um die Berliner Philharmoniker: Wir stellen ihnen Constantinos Carydis und Santtu-Matias Rouvali vor, zwei junge Dirigenten, die demnächst bei dem Orchester debütieren, sowie die Mezzosopranistin Marianne Crebassa, die Solistin des Waldbühnenkonzerts. Sie erhalten Einblick in die Konzerthöhepunkte zu Beginn der Spielzeit 2019/2020 und in das Programm des Musikfests Berlin 2019. Und wir berichten von der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Zubin Mehta.

Der dritte Teil, das Feuilleton, widmet sich dem Musikliebhaber Thomas Mann. Es gibt kaum einen anderen deutschen Schriftsteller, in dessen Leben und Werk die Musik eine so zentrale Rolle spielte. Tilman Krause fasst in seinem Essay die Vorlieben, Ansichten und Überlegungen Thomas Manns zusammen.