Die Ensembles der Konzertreihe »Prisma Kammermusik«

Die Klangmagier

Gleich drei Ensembles der Berliner Philharmoniker feiern in der Reihe Prisma Kammermusik einen besonderen Geburtstag: Das Philharmonische Bläserquintett Berlin, das Ensemble-WienBerlin und das Scharoun Ensemble Berlin. Den Auftakt zur Konzertserie macht das Philharmonische Bläserquintett, das seine Gründung vor 25 Jahren einem glücklichen Zufall verdankt: Walter Seyfarth, Klarinettist der Berliner Philharmoniker, wurde vom Wirt seines Stammcafés gebeten, bei ihm mit einem Bläserensemble aufzutreten. Der Musiker motivierte vier Kollegen, den Flötisten Michael Hasel, den Oboisten Andreas Wittmann, den Hornisten Fergus McWilliam und den damaligen Fagottisten Henning Trog, bei diesem Auftritt mitzumachen und dabei stellte sich heraus: Man passte vorzüglich zusammen, menschlich wie musikalisch. Gute Gründe weiterhin zusammenzuarbeiten. Zum Jubiläumskonzert am 13. Oktober 2013 hat das Quintett noch einen sechsten Mann eingeladen: den Pianisten Jon Nakamatsu, mit dem es Sextette von Francis Poulenc und Ludwig Thuille musiziert.

Philharmonische Jubilare

Auch das ensemble-wienberlin ist ein Bläserquintett. Es entstand 1983 aus der Idee Herbert von Karajans, Musiker der Wiener und der Berliner Philharmoniker zusammenzuführen. Seit 30 Jahren spielen in ihm Solo-Bläser aus beiden Orchestern zusammen – mit großem Erfolg. Gilt doch die Formation wegen ihrer klanglichen und musikalischen Homogenität als eines der Spitzenensembles des Genres. Bei seinem Auftritt im Kammermusiksaal der Philharmonie bietet es mit Werken von Anton Reicha bis Toshio Hosokawa einen abwechslungsreichen Querschnitt durch das Bläserquintett-Repertoire. Ebenso alt wie das ensemble-wienberlin ist das Scharoun Ensemble Berlin, das sich nach dem Architekten der Philharmonie, Hans Scharoun, benennt. Von Berliner Philharmonikern als Oktett zur Aufführung von Schuberts berühmten F-Dur-Oktett gegründet, versteht es sich als Kammermusikgruppe mit variabler Besetzung, angefangen vom Trio bis hin zu kammersymphonischen Ensemble. Ein wichtiger Aspekt seiner musikalischen Arbeit ist neben der Aufführung des »klassischen« Repertoires die Auseinandersetzung mit der zeitgenössischen Musik. Aus diesem Grund gibt es zum Jubiläumskonzert auch eine Uraufführung: Alexander Goehr komponiert als »Geburtstagsständchen« die Kammermusik Zwischen den Zeilen.

Flötentöne vom Feinsten

Die 14 Berliner Flötisten präsentieren ebenfalls eine Uraufführung: Gotthard Odermatts Sternbilder-Suite. Dieses Stück bleibt allerdings die einzige Originalkomposition für das ungewöhnliche Ensemble; in der Regel spielt die Formation, zu der sich 1996 auf Initiative des philharmonischen Solo-Flötisten Andreas Blau die Flötisten der großen Berliner Orchester zusammenfanden, Bearbeitungen populärer klassischer Werke. Bei ihrem Konzert in der Philharmonie sind es u. a. Emil Nikolaus von Reznicek Donna-Diana-Ouvertüre, Engelbert Humperdincks Abendsegen aus der Oper Hänsel und Gretel und Antonio Vivaldis Winter aus dem Zyklus Die vier Jahreszeiten.

Bläserklänge und Harfenrauschen

Ein spannungsreiches Programm bietet auch das Philharmonische Oktett, das neben Schuberts Oktett Werke von Franz Hasenöhrl und der serbischen Komponistin Isidora Žebeljan aufführt. Das Ensemble ist mit seinen über 70 Jahren übrigens eine der ältesten Kammermusikgruppen des Orchesters. Zu den ehemaligen Mitgliedern gehörten so renommierte Namen wie der Erste Konzertmeister Siegfried Borries oder der Erste Solocellist Gregor Piatigorsky. Auch heute ist das Oktett prominent besetzt, u. a. mit dem Ersten Konzertmeister Daishin Kashimoto, dem Solo-Hornisten Stefan Dohr und dem Solo-Klarinettisten Wenzel Fuchs. Kein festes Ensemble bilden der Solo-Flötist Emmanuel Pahud, der Erste Solo-Cellist Ludwig Quandt, der Cellist David Riniker und die Harfenistin Marie-Pierre Langlamet mit weiteren musikalischen Gästen. Ihr Konzert im April 2014 steht ganz im Zeichen von Musik für Flöte und Harfe in verschiedenen Besetzungskonstellationen, von Trio bis Sextett. Musiziert werden Werke u. a. von Hector Berlioz, Claude Debussy und Jean-Philippe Rameau.

bläserquintett
Philharmonisches Bläserquintett (Foto: Sebastian Hänel)
scharoun
Scharoun Ensemble Berlin (Foto: Ghandtschi)
ensemble wienBerlin
ensemble-wienberlin (Foto: privat)
Phil Oktett
Philharmonisches Oktett (Foto: Jarek Racek)
Flötisten
14 Berliner Flötisten (Foto: privat)
Pahud
Emmanuel Pahud (Foto: Jim Rakete)
Langlamet
Marie-Pierre Langlamet (Foto: Jim Rakete)

Nächste Konzerte

Zum vollständigen Konzertkalender

Dienstag

29

April
2014

Kammermusiksaal

20:00

mehr lesen

Kammermusik | Aboserie: Q - Prisma Kammermusik

Ludwig Quandt Violoncello

David Riniker Violoncello

Emmanuel Pahud Flöte

Egor Egorkin Flöte

Marie-Pierre Langlamet Harfe

Rino Kageyama Harfe

Mittwoch

28

Mai
2014

Kammermusiksaal

20:00

mehr lesen

Kammermusik | Aboserie: Q - Prisma Kammermusik

Scharoun Ensemble Berlin

Weitere Mitglieder der Berliner Philharmoniker

Duncan Ward Dirigent

Werke von Egon Wellesz, Stefan Wolpe, Alexander Goehr und Ludwig van Beethoven

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnenzu berlin-buehnen.de