Berliner Philharmoniker

Nikolaus Römisch

Zurück zur Orchester-Übersicht

Nikolaus Römisch

Geboren in Berlin

Mitglied seit 01.01.2000

Auszeichnungen:

mehrfach Erster Preisträger beim Bundesmusikwettbewerb »Jugend musiziert«

Gremien:

Mitglied des Fünferrats (seit 2005)

»Für mich als Berliner war die Stelle bei den Berliner Philharmonikern immer meine Traumstelle, hatte ich doch schon zu Grundschulzeiten Gelegenheit, das Orchester mit den großen Dirigenten der damaligen Zeit live zu erleben. Immerhin habe ich auch vier Anläufe benötigt, um endlich aufgenommen zu werden.«

Nikolaus Römisch war fünf Jahre alt, da lernte er im Urlaub ein zehn Jahre älteres Mädchen kennen. Es spielte Cello und das beeindruckte ihn so sehr, dass er selbst dieses Instrument erlernen wollte. Im Laufe seiner Ausbildung war Nikolaus Römisch Schüler von Reinhild Oelmüller, Dietmar Schwalke, Wolfgang Boettcher und Ivan Monighetti.

Von 1986 bis 1990 musizierte er im Bundesjugendorchester, von 1990 bis 1996 im Jungendorchester der EU, anschließend engagierte ihn das Orchester der Deutschen Oper Berlin. Nach drei Jahren kam er zu den Berliner Philharmonikern und wurde dadurch auch Mitglied der 12 Cellisten. In seiner Freizeit betätigt sich Nikolaus Römisch, der 1998 in die Bundesauswahl »Konzerte Junger Künstler« aufgenommen wurde, am liebsten sportlich: Er ist im Team der Philharmonischen Fußballmannschaft, geht zum Tauchen und spielt Squash.

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnen zu berlin-buehnen.de