Das Orchester

Zurück zur Orchester-Übersicht

Micha Afkham

Geboren in Freiburg i. Breisgau

Mitglied seit 01.04.2004

Auszeichnungen:

mehrfacher Bundespreisträger des Wettbewerbs »Jugend musiziert«, Preisträger des Internationalen Wettbewerbs für Viola (Bled, Slowenien)

Micha Afkham

»Die Berliner Philharmoniker sind ein unglaublicher Klangkörper, der mich immer wieder aufs Neue fasziniert. Es klingt zwar kitschig, aber dieses Orchester ist für mich ein Lebenstraum, der ständig Wirklichkeit wird.«

Micha Afkham erhielt mit fünf Jahren seinen ersten Violinunterricht. Später, er war bereits Geigenschüler von László Fogarassy und Roman Nodel, entdeckte er beim Streichquartettspiel die Bratsche für sich: Ihr dunkler, voller Klang und ihre Vermittlerrolle zwischen den hohen und tiefen Streichern gefiel ihm so gut, dass er ein Violastudium bei Hatto Beyerle in Hannover begann und an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Berlin bei Tabea Zimmermann fortsetzte. Er besuchte Meisterkurse u.a. bei Gidon Kremer, Yuri Bashmet und Serge Collot.

Micha Afkham, Preisträger renommierter Wettbewerbe und Absolvent der Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker, ist Stipendiat der Villa Musica Mainz, des Richard Wagner-Verbandes Hannover und der Deutschen Stiftung Musikleben Hamburg, die ihm seine Viola »Erdesz« zur Verfügung stellt. Neben der Orchesterarbeit tritt er auch als Solist und Kammermusiker auf. Zu seinen Kammermusikpartnern zählen u.a Tabea Zimmermann, Gidon Kremer und Isabelle Faust. Seit der Saison 2006/07 ist er Mitglied des Scharoun Ensembles. Micha Afkham, der Filme von Fellini, Truffaut und Malle liebt, reist und fotografiert sehr gerne und geht, sooft es möglich ist, ins Theater.

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnenzu berlin-buehnen.de