Das Orchester

Zurück zur Orchester-Übersicht

Esko Laine

Geboren in Helsinki

Mitglied seit 19.02.1986

Gremien:

Preisträger des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD und des Internationalen Instrumentalwettbewerbs Markneukirchen

Esko Laine

Solo-Bassist

Esko Laine begann mit 13 Jahren Kontrabass zu spielen und wurde von Jussi Javas am Konservatorium Hyvinkää unterrichtet. Gerade 18jährig wurde er Mitglied des Nationalopernorchesters in Helsinki und trat als Solist mit dem Finnischen Rundfunk-Sinfonieorchester auf. Von 1982 bis 1985 folgten weitere Studien bei Günter Klaus an der Musikhochschule Frankfurt am Main, bei Franco Petracchi am Conservatoire de Genève und an der Menuhin Academie in Gstaad.

Als Kontrabassist der Berliner Philharmoniker übernahm er von 1999 bis 2001 und dann erneut ab 2008 die Aufgaben eines Solobassisten. Esko Laine hat mehrere Orchesterkonzerte und Kammermusikwerke für Kontrabass uraufgeführt, die auf seine Anregung hin komponiert wurden. Der gefragte Dozent für Meisterkurse und bei renommierten Nachwuchsorchestern unterrichtet seit 2000 auch an der philharmonischen Orchester-Akademie und an der Musikhochschule »Hanns Eisler« Berlin. Er spielt seit 2002 im Philharmonischen Oktett und seit 2008 im Ensemble Bolero Berlin sowie im Ensemble Tango Finlandés.

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnenzu berlin-buehnen.de