Berliner Philharmoniker

Trauer um Lorin Maazel

14.07.2014

Die Berliner Philharmoniker trauern um Lorin Maazel. In den letzten 55 Jahren hat er das Orchester immer wieder dirigiert, besonders häufig in der Frühzeit seiner Karriere. Zu den vielen Höhepunkten dieser Zusammenarbeit zählen herausragende Aufführungen unter anderem der Werke Beethovens und des russischen Repertoires. Schon über das Debüt des erst 28-jährigen Dirigenten im Januar 1959 urteilte die Presse: »Maazel lädt die Berliner Philharmoniker hochexplosiv auf, die Musiker spielen wie der Teufel und es klingt herrlich.« Nach einer Pause von fast 14 Jahren sollte Maazel in diesem Juni wieder am Pult der Berliner Philharmoniker stehen, weitere gemeinsame Auftritte waren in Planung. Intendant Martin Hoffmann: »Wir sind sehr traurig, dass sich dieses Wiedersehen nicht mehr hat verwirklichen lassen. Wir werden Lorin Maazel als einen großen Dirigenten und Meister des energiegeladenen, klangsinnlichen Musizierens in dankbarer und lebendiger Erinnerung behalten.«


zurück

Foto: Chris Lee

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnenzu berlin-buehnen.de