Berliner Philharmoniker

Transatlantic Partnership Award an die Berliner und New Yorker Philharmoniker

28.01.2014

Die Berliner Philharmoniker und The New York Philharmonic sind die Preisträger des Transatlantic Partnership Award 2014. Die Auszeichnung, die alljährlich von der American Chamber of Commerce in Germany vergeben wird, würdigt die Kulturleistungen der Orchester auf internationaler Ebene. Durch die universelle Sprache der Musik und durch ihr welchselseitiges Engangement auf beiden Seiten des Atlantiks – so die Begründung von AmCham – bauten sie Brücken zwischen Kontinenten. Sir Simon Rattle und Alan Gilbert, die Chefdirigenten der beiden Orchester, nahmen den Preis im Rahmen eines Galadiners mit rund 300 Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft im Jüdischen Museum Berlin entgegen. Bundespräsident Joachim Gauck eröffnete die Veranstaltung mit einem Grußwort. Die Laudatio hielt Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble. Zu den bisherigen Preisträgern zählen Dirk Nowitzki und Bill Gates. Zum ersten Mal in der Geschichte des Transatlantic Partnership Award geht der Preis an zwei Orchester.

Grußwort von Joachim Gauck
Laudatio von Wolfgang Schäuble


Zurück

Alan Gilbert und Sir Simon Rattle bei der Preisverleihung
Alan Gilbert und Sir Simon Rattle bei der Preisverleihung
(Foto: AmCham TAPA Press)

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnen zu berlin-buehnen.de