Berliner Philharmoniker

Sir Simon Rattle wird Ritter der Ehrenlegion

14.06.2010

Der französische Botschafter in Deutschland Bernard de Montferrand zeichnete im Namen des Staatspräsidenten den Chefdirigenten der Berliner Philharmoniker Sir Simon Rattle mit dem Orden eines Ritters der Ehrenlegion aus. Die Ehrung fand in der Französischen Botschaft am Pariser Platz in Berlin statt.

Frankreich ehrt den Engländer insbesondere für seine Verdienste um die Verbreitung des französischen Musikrepertoires und seine wegweisenden Impulse für die moderne Musik. So führte er mit den Berliner Philharmonikern viele Werke französischer Komponisten aus allen Epochen auf. Außerdem gelten seine Einspielungen großer französischer Komponisten als Referenzaufnahmen. Darüber hinaus würdigte der Botschafter den Dirigenten auch als durch und durch europäischen Künstler: »Sir Simon, Sie sind Brite, leiten in Berlin ein deutsches Orchester und spielen mit großer Leidenschaft französische Werke. Geht es überhaupt noch europäischer? Sie verkörpern - über sämtliche Ländergrenzen hinaus - auf ganz wunderbare Weise den europäischen Geist.«

Auch bei seinem französischen Publikum hat sich Simon Rattle seit bald 20 Jahren einen Namen gemacht, beispielsweise mit der gefeierten Aufführung des Nibelungen-Zyklus  von Richard Wagner, der in den vergangenen vier Jahren als Neuproduktion beim Festival d’Art Lyrique d’Aix-en-Provence herauskam. Die Ehrung gilt auch seinem Bestreben, die Musik an der Schwelle des 21. Jahrhunderts einem möglichst breiten Publikum zugänglich zu machen und die Revolution der Digitalisierung produktiv zu nutzen.


zurück

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnenzu berlin-buehnen.de