Berliner Philharmoniker

Sir Simon Rattle erhält den Comenius-Preis

09.12.2004

erstellt von Alexander McWilliam

Sir Simon Rattle, Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, erhält den mit 25.000,- € dotierten Comenius-Preis. Die Verleihung findet am 12. Dezember 2004 um 11 Uhr im Rahmen einer Matinee in der Berliner Universität der Künste im Konzertsaal der UdK, Bundesallee 1-12 statt. Geehrt wird er für sein »beispielhaftes und leidenschaftliches Engagement, mit dem er jungen Menschen kulturelle Bildung vermittelt«. Laut Satzung sind die Preisträger gehalten, die mit dem Preis verbundene Geldsumme an solche Personen oder Institutionen weiterzugeben, die in ihrem Sinne tätig sind. Wie alle bisherigen Preisträger wird auch Sir Simon Rattle seine Entscheidung während der Feierstunde öffentlich begründen. Die Laudatio wird Prof. Dr. Peter Raue halten.

Die J. A. COMENIUS-STIFTUNG, die 1991 von dem Berliner Erziehungswissenschaftler Rainer Winkel gegründet wurde, vergibt zum siebten Mal den Comenius Preis. Die Stiftung zeichnet nicht nur einzelne Personen aus, sondern hilft auch durch stille Zuwendungen, das Leid von jungen Menschen zu lindern. Bisherige Preisträger waren u. a. Bischof Wolfgang Huber, Georg Kardinal Sterzinsky, der Schriftsteller Josef Reding und die Politikerin Hildegard Hamm-Brücher.


Zurück

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnen zu berlin-buehnen.de