Semyon Bychkov springt für den erkrankten Seiji Ozawa ein

11.02.2010

Der japanische Dirigent Seiji Ozawa musste krankheitsbedingt alle Konzerte bis Juli dieses Jahres absagen. Darunter fallen auch die für Juni geplanten Konzerte mit den Berliner Philharmonikern. Erfreulicherweise hat sich Semyon Bychkov bereit erklärt, die Leitung dieser Konzerte zu übernehmen. Dazu zählen sowohl die Konzerte am 17., 18. und 19. Juni in der Berliner Philharmonie als auch das Konzert am 21. Juni in der Philharmonie Essen. Das Konzert in der Stuttgarter Liederhalle, das ursprünglich für den 22. Juni geplant war, entfällt. Statt dessen gastieren die Berliner Philharmoniker an diesem Abend in der Hamburger Laeiszhalle.

Anstelle der ursprünglich geplanten November Steps von Takemitsu und der Zweiten Symphonie von Tschaikowsky musizieren die Berliner Philharmoniker und Semyon Bychkov Ravels Le Tombeau de Couperin und die Symphonie Nr. 2 von Brahms. Unberührt von der Programmänderung bleibt die Aufführung von Bartóks Violakonzert mit Tabea Zimmermann als Solistin.

Seit Semyon Bychkov 1985 kurzfristig für Riccardo Muti ein Konzertprogramm der Berliner Philharmoniker übernahm, hat er bei ihnen bereits mehrfach gastiert, zuletzt Anfang Oktober 2009 mit Werken von Igor Strawinsky, Arnold Schönberg und Dmitri Schostakowitsch.

Zum Konzert


zurück

Semyon Bychkov (Foto: Sheila Rock)

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnenzu berlin-buehnen.de