Salzburg, Luzern, Frankfurt, Köln

23.08.2011

Am 26. August 2011 eröffnen Sir Simon Rattle und die Berliner Philharmoniker die neue Konzertsaison mit Gustav Mahlers Siebter Symphonie – um dann gleich wieder die Instrumente einzupacken und zu zwei großen Festivals zu fahren. Denn traditionsgemäß beginnt für die Berliner Philharmoniker und Sir Simon Rattle die neue Konzertsaison nach dem Eröffnungskonzert im eigenen Haus mit einer Reise zu den Salzburger Festspielen und zum Lucerne Festival. Vom 28. August bis 1. September sind sie dort jeweils in zwei Konzerten mit Benjamin Brittens Nocturne und Anton Bruckners Symphonie Nr. 9 sowie Mahlers Siebter Symphonie zu erleben. Letztgenanntes Werk spielen sie auch bei zwei Gastauftritten in der Alten Oper Frankfurt (2. September) und der Kölner Philharmonie (3. September), mit denen sie die kleine Orchesterreise beschließen.

Die nächsten Berliner Konzerte finden am 10. und 11. September statt. Der junge, lettische Dirigent Andris Nelsons dirigiert neben der Suite aus der Oper Der Rosenkavalier von Richard Strauss und Wolfgang Rihm Marsyas, Rhapsodie für Trompete mit Schlagzeug und Orchester, auch Werke von Hans Pfitzner und Heinrich Kaminski. Die Solisten des Abends sind zwei philharmonische Musiker: der Solo-Trompeter Gábor Tarkövi und der Schlagzeuger Jan Schlichte.


zurück

Großes Festspielhaus in Salzburg

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnenzu berlin-buehnen.de