Berliner Philharmoniker

Ostern in Salzburg

17.03.2010

Richard Wagners Götterdämmerung bildet das Herzstück des diesjährigen Programms der Salzburger Osterfestspiele. Die Aufführungen am 27. März und 5. April 2010 beschließen gleichzeitig die Neuinszenierung des Ring des Nibelungen, die in der Saison 2006/2007 unter Leitung von Sir Simon Rattle und in der Regie von Stéphane Braunschweig begonnen wurde. Die Partie des Siegfried singtStefan Vinke, anstelle des erkrankten Ben Heppner, die der Brünnhilde Katarina Dalayman.

Außerdem kommen die Berliner Philharmoniker im diesem Jahr noch mit zwei geistlichen Chorwerken in die Stadt an der Salzach: Unter Leitung ihres Chefs musizieren sie gemeinsam mit dem Rundfunkchor Berlin und den Solisten Camilla Tilling, Magdalena Kožená, Topi Lehtipuu , Mark Padmore, Thomas Quasthoff und Christian Gerhaher Bachs Matthäus-Passion (28. März und 3. April). Die Aufführungen von Giuseppe Verdis Messa da requiem mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks am 30. März und 2. April dirigiert Mariss Jansons. Die Solisten sind Krassimira Stoyanova,  Marina Prudenskaja, Jonas Kaufmann und Stephen Milling.

Zwei Orchesterkonzerte am 29. März und am 4. April komplettieren das Festivalprogramm. In ihnen spielen die Berliner Philharmoniker Hector Berlioz’ Symphonie fantastique sowie György Ligetis atmosphères und Mysteries of the Macabre. Solistin ist Barbara Hannigan. Die nächsten Berliner Konzerte des Orchesters finden am 9., 10. und 11. April statt – mit einer nachösterlichen Aufführung der Matthäus-Passion.


zurück

»Götterdämmerung«: Katarina Dalayman als Brünnhilde (l.) und Anne Sofie Otter als Waltraute (© Elisabeth Carecchio)

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnenzu berlin-buehnen.de