Osterfestpiele Salzburg 2011

11.04.2011

Ende März haben sich die Berliner Philharmoniker und Sir Simon Rattle mit der konzertanten Aufführung von Richard Strauss’ Salome in der Berliner Philharmonie bereits auf die bevorstehenden Osterfestspiele in Salzburg eingestimmt, die in diesem Jahr vom 16. bis 25. April stattfinden. Im dortigen Festspielhaus hat das Werk dann am 16. April in der Inszenierung von Stefan Herheim Premiere, eine weitere Aufführung folgt am 25. April. Als Salome gibt die amerikanische Sopranistin Emily Magee ihr Rollendebüt. Den Jochanaan singt Iain Paterson.

Zwischen den beiden Opernaufführungen präsentieren die Berliner Philharmoniker drei Konzertprogramme: Gustavo Dudamel dirigiert Igor Strawinskys Ballettmusik L’Oiseau de feu (Der Feuervogel) und Sieben frühe Lieder von Alban Berg mit Christianne Stotijn als Solistin. (17. und 23. April). Unter der Leitung von Simon Rattle interpretiert das Orchester Gustav Mahlers Fünfte Symphonie und Arnold Schönbergs Monodram Erwartung. Solistin ist die Sopranistin Angela Denoke (19. Und 22. April). In der dritten Konzertserie spielt die Geigerin Julia Fischer den Solopart in Alexander Glasunows Violinkonzert a-moll (18. Und 24. April). Umrahmt wird das Werk von Maurice Ravels Shéhérazade und der Zweiten Symphonie von Sergeij Rachmaninow. Es dirigiert Simon Rattle.

Fester Bestandteil der Osterfestspiele ist auch die Konzertreihe Kontrapunkte, in denen Mitglieder der Berliner Philharmoniker Kammermusikwerke aufführen. In diesem Jahr gibt es u. a. eine Oper im Miniformat: Strawinskys eindrucksvolle Histoire du soldat (Geschichte vom Soldaten), die der philharmonische Geiger Stanley Dodds leitet. Als Sprecherin wirkt Isabel Karajan mit (19. Und 24. April).


zurück

Probenfoto Salome (© Forster)

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnenzu berlin-buehnen.de