Berliner Philharmoniker
Unser Partner Deutsche Bank

Neue Medien für Klassische Musik

03.11.2009

Unter dem Titel Tomorrow’s Cinema – New Media for Classical Music haben Vertreter der Berliner Philharmoniker, des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts und des Fraunhofer IDMT einen Kooperationsvertrag unterzeichnet, in dessen Rahmen der Einsatz neuer digitaler Bild-, Präsentations- und Audio-Techniken für die Rezeption von Klassischer Musik weiterentwickelt und erprobt werden soll. Ziel der Kooperation ist es, klassische Musik und Musikereignisse mit innovativen Technologien so zu gestalten, dass Nutzergruppen Konzerte und andere Musikereignisse nach- bzw. miterleben können, die am ortsgebundenen Konzert selbst nicht teilnehmen.

In einem ersten Schritt werden die unterschiedlichen Technologien der Fraunhofer-Institute im 180’ Panorama-Kino am Heinrich-Hertz-Institut zusammengeführt. Konzerte der Berliner Philharmoniker werden dort in einer als realistisch empfundenen Umgebung präsentiert. Zukünftig ist die Live-Übertragung von Konzerten vorgesehen sowie die Erprobung neuer Programm- und Wiedergabeformate im Kontext 3D- und Interaktives Fernsehen. Eine öffentliche Präsentation der Zusammenarbeit wird zur Eröffnung des Panorama-Kinos parallel zu den Berliner Filmfestspielen 2010 stattfinden.

Die Berliner Philharmoniker zeichnen sich neben der weltweit führenden Qualität als Symphonieorchester besonders durch die hohe Affinität zu allen Aspekten der Zukunft der Musik aus. Die seit der Saison 2008/2009 eröffnete, webbasierte Digital Concert Hall gilt als richtungsweisend für die Verbindung von Internet und klassischer Musik. Die Kooperation mit den Fraunhofer-Instituten HHI und IDMT im Tomorrow’s Cinema in Berlin soll nun durch die Verbindung von Forschung und Kunst ganz neue Darstellungsformen von Musik möglich machen.

Das Fraunhofer IDMT in Ilmenau, bekannt durch seinen Leiter Prof. Karlheinz Brandenburg, Entwickler des MP3-Formats, integriert in das Panorama-Kino am HHI ein Raumbeschallungssystem, das, bekannt als Iosono®, auf der Wellenfeldsynthese beruht und aus einem durchgehenden Ring aus 128 Lautsprechern besteht.

Das Fraunhofer HHI in Berlin ist führend im Videomanagement. Dies umfasst sowohl die Signalgenerierung, die Übermittlung der Daten als auch die Abbildung der Videodaten auf neuen Displays. Im Institut wurde nun ein High-End-Kino-Raum mit hochauflösender Projektionstechnik (6.000 Bildpunkte) mit einer 180’-Panorama-Projektion realisiert. Für die dort zu projizierenden neuen Inhalte wurde ein neuer Kameratyp, bestehend aus 6 HD-Kameras, entwickelt.
Durch die Integration der Audio-Technik des Fraunhofer IDMT in das Kino des HHI entsteht in Kombination mit speziell generierten klassischen Musikinhalten der Berliner Philharmoniker ein vollständiges Live-Erlebnis, das höchsten Ansprüchen genügt und weltweit erstmals angeboten wird.

Im Umfeld der Berlinale im Februar 2010 wird das Tomorrow’s Cinema offiziell eröffnet. Erste Ergebnisse der Kooperation zwischen den Berliner Philharmonikern und Fraunhofer werden dann der Öffentlichkeit vorgestellt.


zurück

v.l.n.r.: Prof. Dr. Hans-Joachim Grallert (HHI), Olaf Maninger (Berliner Philharmoniker), Dr. Thomas Sporer (IDMT), Foto: Peter Adamik
v.l.n.r.: Prof. Dr. Hans-Joachim Grallert (HHI), Olaf Maninger (Berliner Philharmoniker), Dr. Thomas Sporer (IDMT), Foto: Peter Adamik

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnenzu berlin-buehnen.de