Berliner Philharmoniker

Klaus Häussler gestorben

09.10.2012

Klaus Häussler, ehemaliger Cellist der Berliner Philharmoniker, verstarb am 1. Oktober 2012 im Alter von 83 Jahren. Der Musiker, der dem Orchester von 1963 bis 1995 angehörte, war langjähriges Mitglied bzw. Vorstand des Personalrats und von 1984 bis 1989 Mitglied des Orchestervorstands.

1929 in Greifswald geboren, studierte er an den Musikhochschulen in Weimar und Berlin. In der Saison 1949/1950 spielte er ein halbes Jahr im Berliner Philharmonischen Orchester, ehe er Solo-Cellist des Nordmark-Sinfonieorchesters Flensburg wurde. 1955 wechselte er in gleicher Position in das Städtische Orchester Bielefeld, 1963 kehrte er zu den Berliner Philharmonikern zurück. Als einer der 12 Cellisten war Klaus Häussler an dem weltweiten Ruhm des Ensembles beteiligt.


zurück

Klaus Häussler (© Michaela Gericke)

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnenzu berlin-buehnen.de