Berliner Philharmoniker

»Jede Note von Haydn?«

12.12.2006

Unter diesem Titel veranstaltet die Stiftung Berliner Philharmoniker in Zusammenarbeit mit dem Joseph Haydn-Institut in Köln am 9. Februar 2007 im Hermann-Wolff-Saal der Philharmonie ein Symposium. Es findet statt im Rahmen des Haydn-Schwerpunkts, den die Konzerte der Berliner Philharmoniker und Sir Simon Rattles in der ersten Monatshälfte bilden. Die Mitarbeiter des Joseph Haydn-Instituts werden in drei Referaten ihre Arbeit im Rahmen der Joseph-Haydn-Gesamtausgabe vorstellen und deren Bedeutung für die praktische Musikausübung aufzeigen bzw. zur Diskussion stellen. Die drei Haydn-Spezialisten haben folgende Themen ausgewählt: »Wozu braucht man Gesamtausgaben?« (Dr. Armin Raab), »Impulse für die Praxis: Quellenforschung zur Schöpfung« (Dr. Annette Oppermann) und »Haydns Symphonien – Über Tonträger und Texttreue« (Dr. Andreas Friesenhagen). Moderiert von Prof. Dr. Rainer Cadenbach diskutieren die Referenten jeweils im Anschluss an ihre Beiträge das gerade vorgestellte Thema mit Dr. Martin Elste, Stefan Piendl sowie Musikern der Berliner Philharmoniker. Die Zuhörer sind herzlich eingeladen, sich an der Debatte zu beteiligen.
In den Tagen der Haydn-Konzerte mit den Philharmonikern wird im Foyer der Philharmonie eine kleine Ausstellung gezeigt, bestückt mit Exponaten aus den Beständen des Haydn-Instituts.
Die Veranstaltung am 9. Februar 2007 im Hermann-Wolff-Saal der Philharmonie beginnt um 14 Uhr und wird gegen 17.30 Uhr beendet sein. Der Eintritt ist frei.


Zurück

»Jede Note von Haydn?«

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnen zu berlin-buehnen.de