Das erste französische pluridisziplinäre Festival in Berlin

02.01.1970

erstellt von Alexander McWilliam

Die Kulturabteilung der Französischen Botschaft hat gemeinsam mit zahlreichen Berliner Partnern und der Unterstützung der AFAA ein Festival konzipiert, das alle künstlerischen Disziplinen vereint und mischt. Die größten Berliner Institutionen haben dieses Angebot mit Enthusiasmus aufgenommen : die Schaubühne, das Podewil, das Hebbel am Ufer, die Kulturbrauerei, das Haus der Berliner Festspiele, der Taucher, die Philharmonie, das Konzerthaus, das Big Eden, das Kino International, das Maxim Gorki Theater, die Passionskirche, das Sternradio, die Ufa Fabrik, das Dock 11 heißen etablierte, innovative Künstler und neue Talente der französischen Szene willkommen. Die Zusammenarbeit mit diesen großen Berliner Kultureinrichtungen und ihren Festivals MaerzMusik und Körperstimmen widerspiegelt die besondere Beziehung der deutschen Künstler und künstlerischen Leiter mit den französischen Künstlern, deren Arbeiten ihre Neugier wecken. Sie ist auch das Ergebnis der gemeinsamen künstlerischen Themen der Kunstschaffenden unserer beiden Länder.

MARS ist nicht nur der Monat März in Französisch sondern vor allem der rote Planet, der uns inspiriert hat, ein Panorama der zeitgenössischen französischen Kultur zusammen mit internationaler und deutscher Kunst zu präsentieren. Die verschiedenen Künste treffen sich, wenn Komponisten für den Körper und Choreografen für das Bild schreiben oder Videokünstler Tonpartituren komponieren. Die jungen Komponisten des Ensemble Sphota arbeiten auch mit Videos und laden den Theaterautor und Regisseur Lionel Spycher zu einer Performance ein. Der Choreograf und Künstler Christian Rizzo arbeitet in seinem Stück mit dem Improvisationsmusiker Gerome Nox und die Künstler von Free complex experimentieren musikalisch mit DJs, Komponisten oder Zirkusartisten…

Dieses Festival bietet die Gelegenheit, international renommierte Künstler, die in ihrem Bereich führend sind und ihre neuesten Stücke präsentieren, zu hören und zu sehen: Murail, Aperghis, Tompkins, Monnier, Lagarde, Cadiot, Bruyère, das Ensemble intercontemporain …


zurück

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnenzu berlin-buehnen.de