Berliner Philharmoniker

Christoph Kapler gestorben

29.09.2010

Am 21. September verstarb Christoph Kapler, ehemaliger Cellist der Berliner Philharmoniker und Gründungsmitglied der 12 Cellisten. 1933 in Eberswalde geboren, begann der Musiker nach Studien in Berlin und Hamburg bei Richard Klemm, Arthur Troester und Siegfried Palm seine künstlerische Karriere im Orchesters des Berliner Metropol-Theaters. Von 1958 bis 1961 war er Solocellist der Hamburger Symphoniker, ehe er Mitglied der Berliner Philharmoniker wurde.

Über seine philharmonische Arbeit hinaus engagierte sich Christoph Kapler, der 1998 in den Ruhestand ging, auf verschiedenen Gebieten: So gehörte er 15 Jahre lang zur Gruppe Neue Musik Berlin, moderierte mehrere Jahre beim SFB (heute RBB) die Sendung »Klassik zum Frühstück« und war auch als bildender Künstler tätig. Seine Fotocollagen wurden u. a. im Festspielhaus Salzburg und im Herbert von Karajan Centrum in Wien ausgestellt.  


Zurück

Christoph Kapler (Foto: Michaela Gericke)
Christoph Kapler (Foto: Michaela Gericke)

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnen zu berlin-buehnen.de