Berliner Philharmoniker

Bundesverdienstkreuz für Rudolf Watzel

03.11.2010

Rudolf Watzel, langjähriges Mitglied der Berliner Philharmoniker und ehemaliger Solo-Bassist, erhält für sein großes Engagement im Orchester das Bundesverdienstkreuz am Bande. Der Musiker gehörte von 1980 bis 1990 dem Personalrat der Berliner Philharmoniker an, zeitweise war er dessen Vorsitzender.

Als Mitglied des Orchestervorstands (1990 bis 2000) hatte er maßgeblichen Anteil daran, die von Claudio Abbado für das Orchester und für die Stadt ausgehenden Impulse umzusetzen. Gemeinsam mit Sir Simon Rattle initiierte er 2002 das Education-Programm der Berliner Philharmoniker, in der Spielzeit 2004/2005 war er der kommissarische Leiter von Zukunft@BPhil. Nach der Umwandlung in eine Stiftung fungierte Rudolf Watzel von 2003 bis 2007 als gewähltes Mitglied im Stiftungsrat.

Seit 2002 wirkte er in vielen Education-Projekten mit – sowohl in dramaturgischer als auch in musikvermittelnder Funktion. Zahlreiche Konzerte in sozialen Einrichtungen, auch auf Konzertreisen, gehen auf seine Initiative zurück. Rudolf Watzel ist eine der herausragenden Persönlichkeiten in der jüngeren Geschichte der Berliner Philharmoniker. Für das Orchester und damit für Berlin hat er eine bleibende Lebensleistung erbracht. Kulturstaatssekretär André Schmitz verlieh ihm die Auszeichnung im Rahmen eines Festakts am 5. November 2010 im Südfoyer der Philharmonie.


zurück

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnenzu berlin-buehnen.de