Berliner Philharmoniker

Beethoven-Zyklus des Philharmonia Quartetts

01.09.2003

Jede Quartettformation erarbeitet irgendwann einmal ihren Beethoven-Zyklus. Das Philharmonia Quartett, eines der renommiertesten und international bekanntesten Kammermusiken-sembles der Berliner Philharmoniker, hat in der Vergangenheit verschiedentlich Quartette von Beethoven musiziert - frühe, mittlere und späte. In der neuen Spielzeit führen die vier Philharmoniker - Daniel Stabrawa, Christian Stadelmann (Violine), Neithard Resa (Viola) und Jan Diesselhorst (Violoncello) - an sechs Abenden sämtliche Quartette im Kammermusiksaal auf. Das geschieht nicht historisch, in der Folge des Entstehens, sondern dramaturgisch geschickt kombiniert, um dem Hörer von Anfang an die Vielfalt dieser Werke zu Gehör bringen. So ste-hen am Anfang nicht die ersten drei Quartette aus op. 18, sondern das f-Moll Quartett op. 95, das D-Dur-Quartett op. 18 Nr. 3 und das späte a-Moll-Quartett.


Zurück

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnen zu berlin-buehnen.de