Berliner Philharmoniker

Zum Spielplan 2016/2017

In meinen Kalender übernehmen merken gemerkt drucken

Kammermusik

Hespèrion XXI:

Xavier Díaz-Latorre Theorbe und Gitarre

Andrew Lawrence-King Spanische Barockharfe

Xavier Puertas Violone

Pedro Estevan Perkussion

Jordi Savall Diskant-Gambe, Bass-Gambe und Leitung

Tembembe Ensamble Continuo:

Donají Esparza Tanz und Zapateado

Ulises Martínez Violine, Guitarra de son und Gesang

Enrique Barona Guitarra huapanguera , Leona, Jarana jarocha 3a, Mosquito, Maracas, Pandero und Gesang

Leopoldo Novoa
 Marimbol, Guitarra de son 3a, Jarana huasteca, Quijada de caballo (Pferdekiefer) und Arpa llanera

Werke von Diego Ortiz, Gaspar Sanz, Pedro Guerrero, Antonio de Cabezón, Juan García de Zéspedes, Santiago de Murcia, Antonio Martín y Coll, Francisco Correa de Arauxo, Antonio Valente sowie schottische Traditionals von Lord Moira u. a.

Termine und Tickets

Verkaufshinweise

Mo, 23. Jan. 2017 20 Uhr

Kammermusiksaal

Einführung: 19:00 Uhr

Programm

Seit Anfang der 1970er-Jahre setzt sich der 1941 im katalonischen Igualada geborene Jordi Savall für die Musik vergangener Jahrhunderte ein – und das als Gambist, Dirigent, Hochschuldozent sowie als Gründer von Instrumentalensembles, Plattenlabels und unterschiedlichster musikalischer Projekte. Besonders am Herzen liegt dem vielseitigen Musiker die Alte Musik der iberischen Halbinsel, die durch Savalls Wirken in den letzten Jahrzehnten eine veritable Renaissance erfahren hat. Doch sein Entdeckergeist begeisterte Savall immer wieder auch für in Vergessenheit geratene musikalische Traditionen anderer Kulturen, wobei sein Verdienst – so die New York Times – »nicht nur in der Wiederentdeckung der Alten Musik, sondern vielmehr in ihrer kreativen Wiederbelebung« besteht.

Auf dem Programm dieses von Savall geleiteten Konzerts im Kammermusiksaal der Philharmonie stehen zum einen Werke spanischer Komponisten des 16. und 17. Jahrhunderts, deren Musik mitunter schon zu Lebzeiten ihrer Schöpfer auch in beiden Teilen Amerikas bekannt waren. Zum anderen sind eine Reihe von Weisen unbekannter irischer Komponisten des 18. Jahrhunderts zu erleben, die 1833 als Sammlung in Boston gedruckt herausgegeben wurden. Mit von der Partie bei dieser spannenden musikalischen Entdeckungsreise durch die Zeiten und über die Kontinente ist das 1998 ins Leben gerufene mexikanische Tembembe Ensamble Continuo, das sich der Erforschung und Aufführung Alter Musik aus Lateinamerika verschrieben hat und das seit Jahren eine enge künstlerische Zusammenarbeit mit dem von Jordi Savall gegründeten Ensemble Hespèrion XXIverbindet.

Jordi Savall

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berlin Bühnen zu berlin-buehnen.de