Berliner Philharmoniker

Zum Spielplan 2015/2016

In meinen Kalender übernehmen merken gemerkt drucken

Orgel

50 Jahre Orgel in der Berliner Philharmonie

50 years of organ in the Berliner Philharmonie

A birthday concert for the Berlin Philharmonie organ, which was first heard 50 years ago. Gunnar Idenstam will play the birthday songs. He is a prize winner of the renowned Grand Prix de Chartres and one of the most unusual organists of our time. The Swede is a superb organist and improviser, as well as a brilliant arranger; at this concert he will present orchestral works he has arranged for organ and percussion, as well as solo works.

Gunnar Idenstam Orgel

N. N. Schlagzeug

Orgel & Schlagzeug

Maurice Ravel

La Valse (Bearbeitung für Orgel)

Michael Praetorius

Vier Tänze aus Terpsichore: Ballet in g, Bransle de la Torche, Spagnoletta und Bransle La Gilotte Bransle de la Torche, Spagnoletta and Bransle La Gilotte (Bearbeitung für Orgel und Schlagzeug)

Johann Sebastian Bach

Präludium und Fuge G-Dur BWV 541

Jean-Baptiste Lully

Marche des combatants, Bourrée du Mariage force, Chaconne de lʼAmour médecin und Air de ballet (Bearbeitung für Orgel und Schlagzeug)

Maurice Ravel

»Lever du jour« aus Daphnis et Chloé, Suite Nr. 2 (Bearbeitung für Orgel)

Maurice Ravel

Pavane pour une infante défunte (Bearbeitung für Orgel)

Maurice Ravel

Boléro (Bearbeitung für Orgel und Schlagzeug)

Sämtliche Bearbeitungen stammen von Gunnar Idenstam.

Termine und Tickets

Verkaufshinweise

So, 22. Nov. 2015 11 Uhr

Philharmonie – Karl-Schuke-Orgel

Einführung: 10:00 Uhr

Programm

Zwei Jahre jünger als die 1963 eröffnete Philharmonie feiert die Orgel des großen Konzertsaals in dieser Saison ihren 50. Geburtstag. Von der renommierten Berliner Orgelbauwerkstatt Karl Schuke konzipiert, lag sie lange Jahre im »Dornröschenschlaf«. Das änderte sich jedoch 2008 mit der Einführung der Konzertreihe Orgel. Seither ziehen an ihr die großen Orgelvirtuosen unserer Zeit sämtliche Register ihres Könnens. Kürzlich wurde die »Königin der Instrumente«, die dem neobarocken Klangideal entspricht, renoviert und klanglich erweitert, u. a. kamen drei »romantische« Register hinzu sowie die »Tuba en chamade« mit horizontal aus dem Prospekt herausragenden Schallbechern. Doch die wichtigste Veränderung erfuhr der Spieltisch, der nun dem heutigen Stand der digitalen Technik entspricht und umfassende elektronische Spielhilfen bietet.

Zum Jubiläumskonzert setzt sich einer der ungewöhnlichsten Organisten unserer Zeit an diesen Spieltisch: der Schwede Gunnar Idenstam, Preisträger des renommierten Grand Prix de Chartres. Idenstam ist nicht nur ein grandioser Organist und Improvisator, sondern auch ein genialer Arrangeur, zu dessen Spezialität es gehört, symphonische Orchesterwerke für sein Instrument einzurichten. In diesem Konzert präsentiert er Arrangements für Orgel und Schlagzeug. Neben barocken Tänzen aus eher unbekannten Balletten von Michael Praetorius und Jean-Baptiste Lully hat er bekannte Kompositionen von Maurice Ravel, u. a. La Valse und Boléro, für diese ungewöhnliche Besetzung bearbeitet. Auch als Solist ist Gunnar Idenstam zu erleben – mit Präludium und Fuge G-Dur BWV 541 von Johann Sebastian Bach.

50 years of organ in the Berliner Philharmonie

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berlin Bühnen zu berlin-buehnen.de