Zum Spielplan 2012/2013

In meinen Kalender übernehmen merken gemerkt drucken

Kammermusik

Christoph Prégardien Tenor

Christine Schäfer Sopran

Philharmonisches Bläserquintett Berlin

Michael Hasel Flöte, Andreas Wittmann Oboe, Walter Seyfarth Klarinette, Marion Reinhard Fagott, Fergus McWilliam Horn

Joseph Petric Akkordeon

Eric Schneider Klavier

Franz Schubert

Winterreise D 911 (Bearbeitung für Tenor, Akkordeon und Bläserquintett von Normand Forget)

Christoph Prégardien Tenor, Joseph Petric Akkordeon

Franz Schubert: Alfred Brendel im Gespräch mit Peter Gülke

Franz Schubert

Winterreise D 911

Christine Schäfer Sopran, Eric Schneider Klavier

Termine

So, 27. Jan. 2013 17 Uhr

17:00 | Kammermusiksaal

Programm

Am existenziellen Charakter seiner 1827 entstandenen Winterreise ließ Franz Schubert keinen Zweifel: »Sie haben mich mehr ergriffen, als es je bei anderen Liedern der Fall war.« Auch Zeitgenossen wie Josef von Spaun nahmen die durchgehend »düstere Stimmung« des Zyklus wahr, die inhaltlich von einer enttäuschten Liebe herrührt. Dabei liegt der Musik, anders als in Die schöne Müllerin, keine eigentliche Handlung zugrunde. Vielmehr schildern die Lieder das winterliche Wandern, wobei die Verlassenheit und Trostlosigkeit der Landschaft zum inneren Abbild des Protagonisten wird.

Der mit dem Komponisten befreundete Dichter Johann Mayrhofer brachte die Winterreise mit der konkreten Lebenssituation Schuberts in Zusammenhang: »er [Schubert] hatte niederschlagende Erfahrungen gemacht […]; für ihn war der Winter eingetreten. Die Ironie des Dichters, wurzelnd in der Trostlosigkeit, hatte ihm zugesagt; er drückte sie in schneidenden Tönen aus.«

Viele Komponisten, u. a. Berlioz, Liszt, Brahms, Reger, Webern und Britten haben Schubert-Lieder orchestriert. Noch 1993 schrieb Hans Zender seine »komponierte Interpretation« der Winterreise. Einige Jahre später hat der Oboist Normand Forget den Klavierpart des Zyklus für fünf Bläser mit wechselnden Instrumenten und Akkordeon bearbeitet – eine selten zu hörende Version, der sich Christoph Prégardien gemeinsam mit dem Philharmonischen Bläserquintett und Joseph Petric (Akkordeon) widmen wird.

Anschließend erfolgt eine zweite Aufführung der 24 Lieder, diesmal aber in der Originalfassung. Hierbei wird Christine Schäfer von Eric Schneider am Flügel begleitet. Interessant dürfte es außerdem werden, wenn zwischen den beiden Konzertteilen zwei ausgewiesene Schubert-Kenner wie Alfred Brendel und Peter Gülke vor Publikum ihre Gedanken zu diesem Komponisten austauschen.

2013-01-27_01-Pregardien-Christoph(Marco-Borggreve).jpg
2013-01-27_01-Schaefer-Christine (Bodo Vitus)-quad.jpg2013-01-27_02-Phil-Blaeserquintett(xxx).jpg
Video Preview

Schuberts »Winterreise«: Michael Hasel im Gespräch mit Gerhard Forck

Download

Programmablauf als pdf

mehr lesen

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnenzu berlin-buehnen.de