Berliner Philharmoniker

Saison 2014/2015

In meinen Kalender übernehmen merken gemerkt drucken

Kammermusik

Unterwegs – Weltmusik mit Roger Willemsen

Roger Willemsen wandelt in diesem Konzert auf dem Spuren Marco Polos und stellt Musik der an der Seidenstrasse lebenden Völker vor: klassische chinesische Musik, usbekische Lieder, indische Melodien, höfisch-persische Musik, byzantinisches Melos, mittelalterliche Musik aus Venedig. Musikalischer Wegbegleiter ist u. a. der Oud-Spieler Kyriakos Kalaitzidis.

Roger Willemsen Moderation und Programmgestaltung

En Chordais

Kyriakos Kalaitzidis Gesang, Kyriakos Petras Violin, Drossos Koutsokostas Gesang, Petros Papageorgiou Defi, Alkis Zopoglou Kanun

Contsantinople

Kiya Tabassian Setar, Ziya Tabassian Daf

Lingling Yu Pipa

Marco Rosa Salva Blockflöte

Amartuvshin Baasandorj Khoomii Gesang und Tobshur

Pierre-Yves Martel Viola da gamba

sowie Mitglieder der Berliner Philharmoniker

Teil 3: Unterwegs auf den Spuren von Marco Polo

Termine und Tickets

Di, 14. Apr. 2015 20 Uhr

Kammermusiksaal

15 bis 35 €

Programm

Was würden wir heute hören, wenn Marco Polo die Klänge und Musiken aufgenommen hätte, denen er auf seinen legendären Reisen begegnete? Inspiriert von den Berichten des berühmten Venezianers über seine Reisen durch die Länder der Gewürz- und Seidenstraße, wird an diesem Konzertabend ein prächtiges Mosaik von Musiktraditionen freigelegt: klassisch chinesische Musik, usbekische Lieder, indische Melodien, höfisch- persische Musik, byzantinisches Melos, mittelalterliche Musik aus Venedig. Kyriakos Kalaitzidis, virtuoser Oud-Spieler sowie künstlerischer Leiter und Gründungsmitglied des preisgekrönten griechischen Ensembles En Chordais, zudem Musikwissenschaftler mit Schwerpunkt byzantinische Musik, hat Musiker aus Italien, Griechenland, Iran, China und der Mongolei versammelt, um mit ihnen einer der bewegtesten Epochen der Geschichte musikalisch nachzuspüren.

Sehr schnell entwickelte Kalaitzidis seine Ausgangsfrage zu einem kreativen Ansatz: »Was wäre, wenn Marco Polo selbst ein Komponist oder zumindest ein Musiker gewesen wäre?« Statt sich entlang des dünnen Seils hypothetischer musikalischer Erinnerungen Marco Polos zu bewegen, beschloss er, einen Schritt weiter zu gehen und komponierte selbst die musikalischen Reisen Marco Polos. Hörbar wird eine beeindruckende musikalische Begegnung des globalisierten 21. Jahrhunderts mit den Klanglandschaften des Mittelalters Marco Polos – auf traditionellen Instrumenten wie Oud, Kanun, Setar, Tobshur oder Pipa, die bis heute eine fast unveränderte musikalische Umgebung prägen.

Roger Willemsen

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnenzu berlin-buehnen.de