Berliner Philharmoniker

Zum Spielplan 2014/2015

In meinen Kalender übernehmen merken gemerkt drucken

Musik bewegt Bilder

Touch the sound

Eine Reise durch die Welt der Klänge

Kann man Musik anders wahrnehmen als durch das Ohr? Man kann, wie in diesem Film anhand der ungewöhnlichen Geschichte der Schlagzeugerin Evelyn Glennie gezeigt wird. Obwohl sie nach einer Erkrankung ihr Gehör fast verloren hat, gelang ihr eine große Karriere als Schlagzeugerin – weil sie Klang und Rhythmus als Schwingungen über ihren Körper wahrnimmt.

A Sound Journey with Evelyn Glennie

Film von Thomas Riedelsheimer (Deutschland/Großbritannien 2004)

Termine und Tickets

Verkaufshinweise

Mi, 10. Dez. 2014 18 Uhr

Hermann-Wolff-Saal

5 €

Programm

Evelyn Glennie , 1965 im schottischen Aberdeenshire geboren, ist eine der ungewöhnlichsten Musikerinnen unserer Zeit. Mit 12 Jahren begann sie, Schlagzeug zu spielen; zur gleichen Zeit sank ihr Hörvermögen aufgrund einer Erkrankung gravierend auf 20 Prozent. Seitdem nimmt sie Töne und Musik vor allem über Schwingungen war. Dennoch konnte sie Musik studieren und eine große Karriere als Schlagzeugerin machen. Sie konzertiert weltweit, gibt Meisterklassen, nimmt an Crossover-Projekten teil und erweitert ihr Repertoire, indem sie nicht nur mit ungewöhnlichen Instrumenten, sondern auch Alltagsgegenständen musiziert. Glennie sagt selbst, Hören sei eine Empfindung, für die man den ganzen Körper benötige: »In meinem ganzen Leben geht es um den Klang. Er hält mich in Bewegung als menschliches Wesen. Man muss hören. Klang ist überall.«

Der Film Touch the Sound (Berühre den Klang) lässt den Zuschauer mit Evelyn Glennie in die universale »Welt des Klangs und der Rhythmen eintauchen« (Regisseur Thomas Riedelsheimer). Die ungewöhnliche Reise durch die Welt der Klänge beginnt eher mit Geräuschen: dem Klick-Klack von Rollkoffern auf dem gläsernen Boden eines Flughafensteigs, dem Surren und Brummen der Batterien von Klimaanlagen in New Yorker Straßen und dem chaotisch anmutenden Stimmendurcheinander in einer japanischen Markthalle. Von da geht es freilich in die Tiefe: »vom Atem zum Herzschlag, von der Stille zur Musik, vom Hören zum Sehen und zum Fühlen, von der Schwingung zur festen Materie«. Es ist eine faszinierende, auf- und anregende Reise, auf die Evelyn Glennie und Thomas Riedelsheimer den Zuschauer und -hörer mitnehmen

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnen zu berlin-buehnen.de