Berliner Philharmoniker

Saison 2014/2015

In meinen Kalender übernehmen merken gemerkt drucken

Musik bewegt Bilder

Ursula Mamlok– Movements

Komponistenporträt Ursula Mamlok

Eine behütete Kindheit in Berlin, die Flucht nach Lateinamerika, Exil in den USA und Rückkehr in die Heimatstadt – die jüdische Komponistin Ursula Mamlok kann auf ein bewegtes Leben zurückblicken. In diesem dokumentarischen Porträt geht die Regisseurin Anne Berrini einfühlsam dem künstlerischen Schaffen und dem Leben dieser ungewöhnlichen Frau nach.

Film von Anne Berrini (Deutschland 2013)

Termine und Tickets

Mi, 19. Nov. 2014 18 Uhr

18:00 | Hermann-Wolff-Saal

5 €

Programm

Die Komponistin Ursula Mamlok hat sich ein sympathisches Credo bis ins hohe Alter bewahrt: »Ich bin immer für’s Neue!« Auf Neues musste sie sich in ihrem bewegten Leben auch immer wieder einstellen – von der zunächst behüteten Kindheit in Berlin, wo sie 1923 als Ursula Meyer zur Welt kam, über die Flucht nach Lateinamerika, das Exil in den USA bis zu ihrer Rückkehr in ihre Heimatstadt. Schon als Kind faszinierten sie Töne mehr als Puppen, und während andere ins Kino gingen, spielte sie Klavier. Für Ursula Mamlok wurde ihre Musik zum Lebensinhalt und zum Ort der Zuflucht, als die Welt um sie herum zusammenbrach. 1939 gelang der jüdischen Familie in letzter Minute die Flucht nach Ecuador. 1940 landete die 17-Jährige allein in New York. Sie studierte bei den bedeutendsten Exilmusikern und emanzipierte sich in der amerikanischen Avantgarde.

Ursula Mamlok feierte Erfolge, wurde vielfach ausgezeichnet und lehrte über 40 Jahre Komposition an der renommierten Manhattan School of Music. 2006 kehrte sie in ihre Geburtsstadt zurück, eine Entscheidung, die der Komponistin eine neue Schaffensphase und eine »zweite Karriere« bescherten. Ihre Musik: eine Neuentdeckung. Anne Berrini geht in ihrem dokumentarischen Porträt einfühlsam der Musik in Ursula Mamloks Leben nach. Sie beobachtet die Komponistin in Deutschland bei ihrer Arbeit, allein und mit Musikern, begleitet sie bis nach New York, wo die Komponistin bei den Vorbereitungen zum Saison-Abschlusskonzert der League of Composers alte Freunde wiedertrifft und die New Yorker Zeit (66 Jahre!) noch einmal aufleben lässt.

Ursula Mamlok

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnenzu berlin-buehnen.de