Berliner Philharmoniker

Zum Spielplan 2014/2015

In meinen Kalender übernehmen merken gemerkt drucken

Orchester-Akademie

Barockmusik mit der Orchester-Akademie

Ganz im Zeichen von Musik des deutschen Barock steht das letzte Konzert der Orchester-Akademie in dieser Saison. Mit Werken von Johann David Heinichen, Jan Dismas Zelenka und Georg Philipp Telemann rücken die Stipendiaten Komponisten ins Rampenlicht, die etwas in Vergessenheit geraten sind, die jedoch zu Lebzeiten zu den führenden Komponisten ihrer Epoche gehörten.

Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker

Raimar Orlovsky Einstudierung

Ulrich Wolff Einstudierung

Akademie III – »Akademie Barock«

Werke von Johann David Heinichen, Jan Dismas Zelenka und Georg Philipp Telemann

Termine und Tickets

Verkaufshinweise

Di, 02. Jun. 2015 20 Uhr

Kammermusiksaal

Programm

Ganz im Zeichen von Musik des deutschen Barock steht das letzte Konzert der Orchester-Akademie in dieser Saison. Doch nicht Kompositionen von Johann Sebastian Bach oder dem musikalischen Kosmopoliten Georg Friedrich Händel stehen auf dem Programm, sondern Werke ungleich weniger bekannter, dennoch hervorragender Vertreter der kompositorischen Zunft. Der wohl noch populärste unter ihnen ist der 1681 in Magdeburg geborene Georg Philipp Telemann. Zu seinen Leipziger Studienzeiten – Telemann hatte sich auf Wunsch der Eltern seinerzeit für das Fach Jura eingeschrieben – gründete er 1702 das Collegium musicum. In diesem Studentenorchester, das nach Telemanns Ernennung zum Musikdirektor der Neuen Kirche eine zunehmende Professionalisierung erfuhr, musizierte einige Jahre lang auch Telemanns zwei Jahre jüngerer Kommilitone Johann David Heinichen.

Dessen Bewerbung um das nach Telemanns Abschied von Leipzig freigewordene Amt des Musikdirektors der Neukirche blieb erfolglos. Ab 1716 machte sich Heinichen nach einer ersten Anstellung am Naumburger Opernhaus und einem längeren Aufenthalt in Italien schließlich als Kapellmeister am Dresdener Hof einen Namen. Zu Heinichens musikalischen Assistenten zählte der 1679 im böhmischen Launiowitz (heute: Louňovice pod Blaníkem) geborene Jan Dismas Zelenka, der bereits seit 1710 Mitglied des Hoforchesters war und in späteren Jahren als Dresdener Hofkomponist und »Kirchen-Compositeur« zu Ruhm und Ehren gelangte. Es ist also auch ein Kapitel sächsischer Musikgeschichte, das in diesem Konzert der Orchester-Akademie aufgeschlagen wird.

Barockmusik mit der Orchester-Akademie

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnen zu berlin-buehnen.de