Saison 2014/2015

In meinen Kalender übernehmen merken gemerkt drucken

Berliner Philharmoniker

Brahms’ Violinkonzert mit Christian Tezlaff und Simon Rattle

Als »Meistergeiger« wird Christian Tetzlaff von der Presse gefeiert, als einer, der »blitzende Technik und analytische Schärfe mit umwerfender Musikantik und einer gehörigen Portion Schalk« zu kombinieren vermag. In dieser Saison ist er den Berliner Philharmonikern als Artist in Residence verbunden. Den Höhepunkt der Zusammenarbeit markiert dieser Abend mit dem Violinkonzert von Johannes Brahms und Simon Rattle am Dirigentenpult.

Berliner Philharmoniker

Sir Simon Rattle Dirigent

Christian Tetzlaff Violine

Johannes Brahms

Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 77

Christian Tetzlaff Violine

Claude Debussy

Images pour orchestre

Georges Enescu

Rumänische Rhapsodie Nr. 1 A-Dur op. 11 Nr. 1

Termine und Tickets Einführung eine Stunde vor Konzertbeginn

Do, 18. Jun. 2015 20 Uhr

Philharmonie

33 bis 94 €

Fr, 19. Jun. 2015 20 Uhr

Philharmonie

33 bis 94 €

Sa, 20. Jun. 2015 19 Uhr

Philharmonie

33 bis 94 €

Programm

Als »Meistergeiger« , der »in den Kompositionen versinkt, sich ganz hinein begibt, um unprätentiös wieder daraus hervorzusteigen« wird Christian Tetzlaff von der Presse gefeiert, als einer, der »blitzende Technik und analytische Schärfe mit umwerfender Musikantik und einer gehörigen Portion Schalk« zu kombinieren vermag, als Virtuose, der seinem Instrument eine »Schönheit und Fülle, Vielfalt und Farbigkeit des Klangs« abgewinnt, die »schlicht Staunen erregend« ist. Die Berliner Philharmoniker freuen sich, in der Spielzeit 2014/2015 mit Christian Tetzlaff einen außergewöhnlichen Musiker ihren Artist in Residence nennen zu dürfen. Neben seiner internationalen Konzerttätigkeit findet Christian Tetzlaff immer wieder Zeit, mit seinem Instrument Schulen zu besuchen, junge Menschen für die Welt der klassischen Musik zu begeistern und Nachwuchs zu fördern.

Seine Zusammenarbeit mit den Stipendiaten der Orchester-Akademie stellt daher einen wichtigen Aspekt seiner Residency bei den Berliner Philharmonikern dar. Den musikalischen Höhepunkt von Christian Tetzlaffs künstlerischer Partnerschaft mit dem Orchester stellt aber ohne Frage seine Interpretation von Johannes Brahms’ Violinkonzert unter der Leitung von Sir Simon Rattle dar. Im zweiten Teil des Konzerts erklingt das von Volksmelodien aus England, Spanien und Frankreich inspirierte, in allen nur denkbaren instrumentalen Farben schillernde orchestrale Triptychon Images von Claude Debussy. Abgerundet wird das Programm durch George Enescus von der Folklore seines Heimatlandes inspirierte Erste Rumänische Rhapsodie, einem lebenssprühenden, farbig instrumentieren Stück, das in einer furiosen Stretta seinen Abschluss findet.

Sir Simon Rattle
Christian Tetzlaff

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnenzu berlin-buehnen.de