Berliner Philharmoniker

Saison 2014/2015

In meinen Kalender übernehmen merken gemerkt drucken

Berliner Philharmoniker

Simon Rattle dirigiert Mahlers Zweite Symphonie

Es war im Jahr 1973, als ein Student der Londoner Academy of Music seine Kommilitonen überredete, unter seiner Leitung Mahlers Zweite Symphony aufzuführen. Trotz Einspruch der College-Leitung fand das Konzert statt. Es wurde ein glänzender Erfolg – und lenkte erstmals die Aufmerksamkeit auf den Nachwuchsdirigenten: Simon Rattle. Nun führt er das Werk erneut auf, diesmal mit den Berliner Philharmonikern.

Berliner Philharmoniker

Sir Simon Rattle Dirigent

Kate Royal Sopran

Magdalena Kožená Mezzosopran

Rundfunkchor Berlin

Helmut Lachenmann

Tableau für Orchester

Gustav Mahler

Symphonie Nr. 2 c-Moll »Auferstehung«

Kate Royal Sopran, Magdalena Kožená Mezzosopran, Rundfunkchor Berlin , Simon Halsey Einstudierung

Termine und Tickets Einführung eine Stunde vor Konzertbeginn

Sa, 31. Jan. 2015 19 Uhr

Philharmonie

Sonderkonzert

43 bis 132 €

Programm

Weniger Zeremonie aus der Retorte als ›Stellprobe‹ von magischen Requisiten, wobei Ordnung als kalte Anordnung noch alles offen lässt, den Blick hinter die Kulisse, sprich: in die Körperlichkeit der Klangobjekte selbst freigibt, beobachtendes Hören meint, und wo die Sprachfertigkeit der abgerufenen A usdruckselemente ihre Sprachlosigkeit erkennt: erster Schritt, immer wieder von neuem, bei der Suche nach Formen illusionsloser Kommunikation.« So charakterisiert Helmut Lachenmann seine 1989 uraufgeführte Orchesterkomposition Tableau. Und doch scheint der 1935 geborene Komponist mit diesen Worten zugleich auch ästhetische Prinzipien der Musik Gustav Mahlers zu reflektieren. Denn leben Mahlers Symphonien nicht auch wesentlich von einer »Brechung des Vertrauten«, der Verletzung »ästhetischer Tabus« und dem Versuch, kompositorische Mittel »gegen den Strich zu bürsten«?

2011 hat Sir Simon Rattle in einem Konzert der Berliner Philharmoniker erstmals auf die innere Verwandtschaft beider Komponisten aufmerksam gemacht. Diesen interpretatorischen Diskurs setzt er nun fort, leitet in einem Konzert Aufführungen von Lachenmanns Tableau für Orchester und Mahlers Zweiter Symphonie, in deren Zusammenhang der Komponist einmal schrieb: »Man wird mit Keulen zu Boden geschlagen und dann auf Engelsfittichen zu den höchsten Höhen gehoben.« – Fraglos eine Situation, von der auch Lachenmann als einer der disputabelsten Komponisten seiner Generation ein Lied singen kann.

Sir Simon Rattle

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnenzu berlin-buehnen.de