Berliner Philharmoniker
Zurück

Geschichte

Seit 1949 stehen die Freunde der Berliner Philharmoniker (ehemals Gesellschaft der Freunde der Berliner Philharmonie e. V.) dem Orchester zur Seite – begeistert, motiviert und engagiert. Nicht immer war es einfach, die angestrebten Ziele zu verwirklichen. Den Bau der Philharmonie und des Kammermusiksaals galt es, gegen viele Widerstände durchzusetzen. Die Anforderungen an den Verein änderten sich im Laufe der Zeit: Nicht Bauprojekte, sondern die unmittelbaren Bedürfnisse des Orchesters und seiner Musiker bilden das Zentrum seines Engagements. Die kleine Chronik gibt einen kurzen Überblick über die Geschichte der Freunde, von den Anfängen bis heute.

2008

Die Gesellschaft ändert durch Beschluss der Mitgliederversammlung am 15.6. ihren Namen in Freunde der Berliner Philharmoniker e. V.

2003

Die Gesellschaft gedenkt in einer Matinee am 26.9. des 100. Geburtstags ihres verstorbenen Ehrenvorsitzenden Dr. Wolfgang Stresemann.

1999

Das gesamte Berliner Philharmonische Orchester wird Mitglied der Gesellschaft der Freunde der Berliner Philharmonie e.V.

1989

Sonderveranstaltung zum 40jährigen Bestehen der Gesellschaft der Freunde der Berliner Philharmonie e. V.

1982

Die Gesellschaft stellt 1 Mio. DM für den Bau des Kammermusiksaals zur Verfügung.

1980

Der Bau des geplanten Kammermusiksaals wird wegen der angespannten finanziellen Lage des Landes Berlin zurückgestellt.

1960

Genehmigung des Neubaus der Philharmonie zur veranschlagten Summe von 13,5 Mio. DM durch den Senat - die Gesellschaft beteiligt sich mit rund 1,5 Mio. DM. Grundsteinlegung am Kemperplatz durch Herbert von Karajan.

1949

Gründung der Gesellschaft der Freunde der Berliner Philharmonie e. V.

2007

Nach dem Tod des langjährigen Vorstandsvorsitzenden Dr. Wolfgang Bühler wird am 17.6. Prof. Dr. Manfred Erhardt zu seinem Nachfolger gewählt. Das Jahr steht ganz im Zeichen des 125-jährigen Orchester-Jubiläums, das die Gesellschaft großzügig gefördert hat. Die Berliner Philharmoniker erhalten eine sehr kostbare Storioni-Violine, außerdem wird der Junge Freundeskreis gegründet.

2002

Das Berliner Philharmonische Orchester wird in die Stiftung Berliner Philharmoniker umgewandelt. Die Gesellschaft hat bei diesem Prozess tatkräftig mitgewirkt. In der Matinee am 22.9. wird der neue Chefdirigent Simon Rattle vorgestellt.

1998

Berufung eines Kuratoriums der Gesellschaft der Freunde

1987

Festliche Einweihung des Kammermusiksaals

1981

Die Gesellschaft startet die Aktion: »Rettet den Kammermusiksaal«. Die Mitgliederzahl steigt auf 720 an.

1963

Die Gesellschaft formuliert neue Ziele für ihre Satzung:

  • Unterstützung und Förderung des Berliner Philharmonischen Orchesters
  • Erforschung der Geschichte der alten Philharmonie
  • Bau des Kammermusiksaals

1950

Die erste Losbrief-Lotterie zugunsten des Baues der Berliner Philharmonie beginnt.

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnenzu berlin-buehnen.de