Kammermusikgruppen

Zurück zur Kammermusikgruppen-Übersicht

Philharmonische Camerata

2001 gründeten zwölf philharmonische Streicher ein neues Kammerorchester: die Philharmonische Camerata. Getragen wird diese Formation von der Idee, sinfonische Klangfülle mit kammermusikalischer Durchsichtigkeit und Intimität zu verbinden, das Verhältnis von solistischer Individualität und gemeinschaftlicher Homogenität auszuloten. Im Laufe der Zeit erarbeitete sich die Philharmonische Camerata ein Repertoire, das nicht nur die Literatur für Kammerorchester vom Barock bis zur Gegenwart umfasst, sondern auch Bearbeitungen von Kompositionen wie Schuberts Quartett Der Tod und das Mädchen und Beethovens Quartetto serioso op. 95 einschließt. Ein musikalischer Schwerpunkt des Ensembles bilden die Streichsextette und Oktette von Mendelssohn, Brahms und Schönberg. Die Philharmonische Camerata, die regelmäßig mit namhaften Solisten wie Albrecht Mayer, Wenzel Fuchs, Mischa Maisky und Tatjana Vassiljewa musiziert, ist in internationalen Konzertsälen und auf vielen renommierten Festivals präsent. Tourneen führten sie nach Frankreich, Italien und Japan.

Newsletter-Service Regelmäßig informiert über das aktuelle Programm und Highlights aus der Welt der Philharmoniker.

Alle Veranstaltungen in der Philharmonie finden Sie auch auf:

Berliner Bühnenzu berlin-buehnen.de